Zum Inhalt springen

Angehörige - wertvolle Partner:innen der Klinik

Die Familie ist für uns alle eine wichtige Ressource. Studien belegen, dass Angehörige sowohl für den kurz- als auch den langfristigen Genesungsverlauf der Patient:innen entscheidend sind: in der Klinik, aber erst recht nach der Rückkehr der Patient:innen in das private Umfeld. Für eine ganzheitliche Behandlung ist daher die Einbeziehung der Angehörigen von großer Bedeutung - sofern es Wunsch der Patientin, des Patienten ist. Denn aufgrund der ärztlichen Schweigepflicht, die für sämtliche Berufe am Patientenbett gilt, dürfen wir Angehörigen nur mit dem Einverständnis des erkrankten Familienmitglieds Auskünfte erteilen.

Angehörigenarbeit hat für uns aber noch eine weitere wesentliche Bedeutung. Denn die schwere Erkrankung eines Familienmitglieds hat meist immense Folgen für das ganze Familiensystem. Angehörige fragen sich oft: Wie gehe ich mit meinem kranken Familienmitglied um? Wie kann ich mich auf die Pflege, auf den neuen Alltag nach der Klinik oder Reha vorbereiten? Muss ich eine bestimmte Fertigkeit erlernen? Wer außer den behandelnden Ärzt:innen gibt mir Informationen rund um die Erkrankung meines Angehörigen? Und eine der wichtigsten Fragen überhaupt: Wie schütze ich mich angesichts dieser gravierenden Änderungen und neuen Herausforderungen davor, selbst krank zu werden? In den meisten unserer Einrichtungen gibt es maßgeschneiderte Angebote für Angehörige rund um diese Themen: Fragen Sie unsere Mitarbeiter:innen vor Ort auf Station und insbesondere die Sozialdienste.

Mit den auf dieser Seite hinterlegten Informationen und Adressen möchten wir Sie, die Angehörigen, auf Ihrem Weg begleiten und unterstützen.