Zum Inhalt springen
iStock_000006413702_James_Tutor__MatzaBallproductions.com__2_.jpg

Abenteuerland zuhause

Eltern aufgepasst: Einfache Indoor-Bewegungsspiele für kleinere und Schulkinder

Kleinere und jüngere Kinder brauchen zum Spielen in der häuslichen Isolation verstärkt Anregung und Anleitung durch die Eltern. Sie können sich vielleicht über kurze Phasen ein wenig mit einem Spielzeug beschäftigen. Aber sie brauchen den ganzen Tag über ständig „frischen Input“. Hinzu kommt ihr besonderer Drang nach Bewegung. Mama, Papa und Geschwister sind gefordert!

Die Seite "Nähfrosch" bietet eine ganze Reihe an einfachen Bewegungs-Spielen für Klein- und Schulkinder, die in der Wohnung, im Haus und im Zimmer gut funktionieren:

  • Krabbeltunnel, Burgen und Höhlen mit Stühlen, Tischen, Decken … bauen.
  • Hüpfmatratze auslegen oder ein Bett zum Hüpfen freigeben. (Bei kleinen Kindern dabei bleiben wegen Sturzgefahr!)
  • Musik auflegen und mal richtig tanzen! Gerne auch als Stopp-Tanz: Die Musik plötzlich leise stellen - und jeder "friert" in der Bewegung ein. Lustig!
  • Ab in die Badewanne und mit Schaum und Bechern spielen.
  • Luftballon hochhalten und dabei Übungen machen: Zum Beispiel herumdrehen, hüpfen, ein Stück rückwärts laufen, um die Wette Kniebeugen machen, …
  • Spielzeug-Parcour: Nutzen wir doch mal das Chaos im Kinderzimmer! 1. Stufe: Im Chaos einen Weg finden, ohne irgendwo drauf zu treten. Stufe 2: Über die Haufen drübersteigen, ohne etwas umzuwerfen oder draufzutreten. Stufe 3: Auf (stabiles) Spielzeug - etwa Duplosteine oder Bauklötze - vorsichtig treten und von “Insel zu Insel” vorarbeiten.
  • Der Boden ist Lava: Von Stuhl zu Sofa und über den Tisch. Bloß nicht den Boden berühren!
  • Der Boden ist Lava Version 2: Ein (Tisch-)Tuch oder Bettlaken auf dem Boden ausbreiten. Die Spieler stellen sich drauf. Nun muss das Tuch umgedreht werden, ohne dass ein Spieler den Boden berührt! Kann auch auf Zeit oder in Teams gegeneinander gespielt werden.
  • Ballontanzen oder -wettlauf: Einen Luftballon zwischen zwei Mitspieler klemmen und tanzen, ohne dass er runterfällt, oder gemeinsam eine Strecke zurücklegen.
  • Schubkarrenlauf: Ein Erwachsener nimmt das Kind an den Füßen/Beinen zum “Schubkarrenfahren”. Ein vorher aufgebauter Parcour erhöht das Spielvergnügen.
  • Wett-Sammeln: Bälle (oder herumliegendes Spielzeug) um die Wette in zwei Körbe einsammeln.
  • Verkleiden: Verkleidungskiste herausholen oder einfach ein paar Klamotten aus dem elterlichen Schrank freigeben. Dazu ein paar Mützen, Hüte oder Tücher - und schon kann das Abenteuer losgehen. Es können auch Zettelchen gezogen werden und das Publikum muss raten, was die Verkleidung darstellen soll.
  • Bällebad: Luftballons in einen Bettbezug stecken, Kind mit rein- oder drüber hinweg krabbeln lassen.
  • Spion: Wollfäden durch den Flur kreuz und quer spannen. Wer schafft es als erster hindurch, ohne einen Faden zu berühren?
  • Neues altes Spielzeug: Einfach mal das Sofa verschieben und die darunter verschwundenen Spielsachen neu entdecken ...

 

Bildautor: James Tutor/Matzaballproduction iStock

 


 

>> zu allen Tipps gegen Lagerkoller



>> zur Übersicht Corona-Blog



>> zum Kontaktformular