Zum Inhalt springen

Sie arbeiten am Patientenbett oder halten die medbo Welt im Hintergrund am Laufen. Ein Dankeschön alle medboianer, die durch ihren Einsatz Corona die Stirn bieten.

Wir sind medbo, wir geben unser Bestes - für Sie, für uns, für die Oberpfalz!

Triple_Win__c_Stefan_Walch.jpg

#medboianer Regensburg – Triple Winner

Was für ein Einsatz: Eine neue Kultur, eine neue Sprache und wegen des Corona-Lockdowns fiel auch noch der langersehnte Heimaturlaub bei der Familie auf den Philippinen ins Wasser!

Jennifer Bennet Tuvilla und Myleen Onda haben trotzdem durchgehalten: Unsere ersten über das Projekt Triple Win aus Übersee rekrutierten Pflegefachfrauen haben nun erfolgreich das Anerkennungsverfahren abgeschlossen und können ab sofort als Pflegeprofis in Deutschland arbeiten. Die medbo gratuliert!

Vor einem Jahr sind sie von den Philippinen nach Regensburg zur medbo gekommen. Zuhause waren Jennifer Bennet Tuvilla und Myleen Onda schon akkreditierte Krankenschwestern mit Berufserfahrung. Aber gerade auf den Philippinen besteht laut der Welt-Gesundheitsbehörde WHO ein Überangebot an Pflegekräften, die Jobs sind rar. Für die Anerkennung der beruflichen Qualifikation in Deutschland brauchten die jungen Frauen einen erfolgreichen Nachweis in der deutschen Sprache (B2-Level) und eine einjährige Einführung in die deutsche Pflegepraxis. Beides und mehr bietet die medbo. Denn die medbo ist auch offizielle Partnerin der bayerischen Akkreditierungsbehörden bei der Durchführung von Anerkennungsverfahren in der Pflege.

Ein Herz für neurologische Patienten

Ihr Praxisjahr im Anerkennungsverfahren verbrachten die beiden Philippina als Pflegehelferinnen im Fachbereich Neurologie der medbo Regensburg: Myleen Onda im neurologischen Spezialpflegeheim HAUS 15 und Jennifer Bennet Tuvilla auf Station 24c des Zentrums für Neurologische Rehabilitation. Und beide bleiben „ihren“ Stationen auch nach dem erfolgreichen Abschluss treu.

Triple Win geht weiter – trotz Corona

Für 2021 sind bereits weitere zehn Triple Winner aus den Philippinen bei der medbo angekündigt. Eigentlich hätten sie schon dieses Jahr nach Deutschland kommen sollen. Leider hat das wegen des Corona-Lockdowns nicht mehr rechtzeitig geklappt. Aber Hauptsache ist, dass es weiter geht mit diesem tollen Programm, das drei Gewinner hat: Die philippinischen Kollegen bekommen einen sicheren Arbeitsplatz, die medbo Belegschaft bekommt tatkräftige Unterstützung und unsere Patienten bekommen liebevolle Pflegerinnen und Pfleger.

 

Das Projekt „Triple Win“

Im Projekt Triple Win gewinnen die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) qualifizierte Pflegefachkräfte aus Serbien, Bosnien-Herzegowina, den Philippinen und Tunesien für Einrichtungen der Kranken- und Altenpflege und tragen damit erfolgreich zur Fachkräftesicherung in der Pflege bei. Das Projekt besteht seit 2013 und hat seitdem über 2.600 Pflegekräfte an etwa 200 Einrichtungen vermittelt.

Vermittlungsabsprachen zwischen der Bundesagentur für Arbeit und den Arbeitsverwaltungen der Partnerländer sichern hohe Qualitätsstandards im Vermittlungsprozess und garantieren eine nachhaltige Form der Fachkräftegewinnung.

Die Vermittlung kleiner Peergroups des gleichen Herkunftslandes je Einrichtung ist die Basis für einen erfolgreichen beruflichen und sozialen Integrationsprozess. Die Fachkräfte erhalten ein Mindestgehalt und sind somit den deutschen Arbeitnehmern des Betriebes gleichgestellt. Der deutsche Zielbetrieb übernimmt zudem die Flugkosten, sorgt für den B2-Sprachkurs und stellt die Unterkunft.

Bildnachweis: Stefan Walch für medbo

 


 

>> zu allen, die hier bleiben



>> zur Übersicht Corona-Blog



>> zum Kontaktformular

 

Triple_Win__c_Stefan_Walch.jpg

#medboianer Regensburg – Triple Winner

Was für ein Einsatz: Eine neue Kultur, eine neue Sprache und wegen des Corona-Lockdowns fiel auch noch der langersehnte Heimaturlaub bei der Familie auf den Philippinen ins Wasser!

Jennifer Bennet Tuvilla und Myleen Onda haben trotzdem durchgehalten: Unsere ersten über das Projekt Triple Win aus Übersee rekrutierten Pflegefachfrauen haben nun erfolgreich das Anerkennungsverfahren abgeschlossen und können ab sofort als Pflegeprofis in Deutschland arbeiten. Die medbo gratuliert!

Vor einem Jahr sind sie von den Philippinen nach Regensburg zur medbo gekommen. Zuhause waren Jennifer Bennet Tuvilla und Myleen Onda schon akkreditierte Krankenschwestern mit Berufserfahrung. Aber gerade auf den Philippinen besteht laut der Welt-Gesundheitsbehörde WHO ein Überangebot an Pflegekräften, die Jobs sind rar. Für die Anerkennung der beruflichen Qualifikation in Deutschland brauchten die jungen Frauen einen erfolgreichen Nachweis in der deutschen Sprache (B2-Level) und eine einjährige Einführung in die deutsche Pflegepraxis. Beides und mehr bietet die medbo. Denn die medbo ist auch offizielle Partnerin der bayerischen Akkreditierungsbehörden bei der Durchführung von Anerkennungsverfahren in der Pflege.

Ein Herz für neurologische Patienten

Ihr Praxisjahr im Anerkennungsverfahren verbrachten die beiden Philippina als Pflegehelferinnen im Fachbereich Neurologie der medbo Regensburg: Myleen Onda im neurologischen Spezialpflegeheim HAUS 15 und Jennifer Bennet Tuvilla auf Station 24c des Zentrums für Neurologische Rehabilitation. Und beide bleiben „ihren“ Stationen auch nach dem erfolgreichen Abschluss treu.

Triple Win geht weiter – trotz Corona

Für 2021 sind bereits weitere zehn Triple Winner aus den Philippinen bei der medbo angekündigt. Eigentlich hätten sie schon dieses Jahr nach Deutschland kommen sollen. Leider hat das wegen des Corona-Lockdowns nicht mehr rechtzeitig geklappt. Aber Hauptsache ist, dass es weiter geht mit diesem tollen Programm, das drei Gewinner hat: Die philippinischen Kollegen bekommen einen sicheren Arbeitsplatz, die medbo Belegschaft bekommt tatkräftige Unterstützung und unsere Patienten bekommen liebevolle Pflegerinnen und Pfleger.

 

Das Projekt „Triple Win“

Im Projekt Triple Win gewinnen die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit und die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) qualifizierte Pflegefachkräfte aus Serbien, Bosnien-Herzegowina, den Philippinen und Tunesien für Einrichtungen der Kranken- und Altenpflege und tragen damit erfolgreich zur Fachkräftesicherung in der Pflege bei. Das Projekt besteht seit 2013 und hat seitdem über 2.600 Pflegekräfte an etwa 200 Einrichtungen vermittelt.

Vermittlungsabsprachen zwischen der Bundesagentur für Arbeit und den Arbeitsverwaltungen der Partnerländer sichern hohe Qualitätsstandards im Vermittlungsprozess und garantieren eine nachhaltige Form der Fachkräftegewinnung.

Die Vermittlung kleiner Peergroups des gleichen Herkunftslandes je Einrichtung ist die Basis für einen erfolgreichen beruflichen und sozialen Integrationsprozess. Die Fachkräfte erhalten ein Mindestgehalt und sind somit den deutschen Arbeitnehmern des Betriebes gleichgestellt. Der deutsche Zielbetrieb übernimmt zudem die Flugkosten, sorgt für den B2-Sprachkurs und stellt die Unterkunft.

Bildnachweis: Stefan Walch für medbo

 


 

>> zu allen, die hier bleiben



>> zur Übersicht Corona-Blog



>> zum Kontaktformular