Zum Inhalt springen

Datenschutzerklärung

Die Datenschutzerklärung gilt für alle Webseiten, die von

Medizinische Einrichtungen des
Bezirks Oberpfalz – KU, Anstalt des öffentlichen Rechts, kurz „medbo“
Universitätsstr. 84
93053 Regensburg
Tel +49 (0)941/941-0
Fax +49 (0)941/941-1105

betrieben und bereitgestellt werden, sowie für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen von Verträgen, die Sie mit uns schließen.

Wir verarbeiten die über diese Webseite erhobenen personenbezogenen Daten ausschließlich wie in dieser Erklärung niedergelegt. Weiter unten erfahren Sie, wie wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten, zu welchen Zwecken sie verarbeitet werden, mit wem sie geteilt werden und welche Kontroll- und Informationsrechte Ihnen ggf. zustehen.

Allgemeines

Wir unterliegen als Unternehmen den Bestimmungen der Europäischen Datenschutzgrund-verordnung (DSGVO). Wir erheben und verwenden personenbezogene Daten unserer Nutzer grundsätzlich nur, soweit dies zur Bereitstellung einer funktionsfähigen Website sowie unserer Inhalte und Leistungen erforderlich ist. Zum Schutz Ihrer Rechte bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten haben wir technische und organisatorische Maßnahmen getroffen, die die Einhaltung der Vorschriften zum Datenschutz gewährleisten. Ihre Daten werden nur in dem Umfang verarbeitet, sofern Gesetze dies zulassen oder Ihre Einwilligung dazu vorliegt.

I. Zusammenfassung unserer Verarbeitungsaktivitäten

In der nachfolgenden Zusammenfassung werden Ihnen die Verarbeitungsaktivitäten auf unserer Webseite kurz dargestellt. Nähere Informationen dazu finden Sie in den ausgewiesenen Abschnitten weiter unten.

  • Falls Sie unsere Webseite zu informatorischen Zwecken besuchen, werden nur begrenzte personenbezogene Daten (z.B. Ihre IP-Adresse) verarbeitet, um Ihnen die Webseite anzuzeigen (siehe unter IV).
  • Wir setzten auf unserer Webseite Cookies und Google Analytics ein (siehe unter V).
  • Wir haben angemessene Sicherheitsmaßnahmen ergriffen, um Ihre personenbezogenen Daten zu schützen (siehe X) und speichern diese nur solange wie nötig (siehe unter XI).
  • Je nach den Gegebenheiten des konkreten Falls, stehen Ihnen ggf. bestimmte Rechte in Bezug auf die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu (siehe unter XII).

II. Begriffsbestimmungen

  • Personenbezogene Daten sind alle Informationen über eine lebende Person, die direkt oder indirekt identifiziert werden kann, insbesondere durch die Zuordnung zu einer Kennung, wie etwa einem Namen, einer Kennnummer, Standortdaten oder einer Online-Kennung.
  • Verarbeitung ist jeder Vorgang im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten, wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

 

III. Rechtsgrundlagen für die Datenverarbeitung

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1a DSGVO als Rechtsgrundlage.

Bei der Verarbeitung von personenbezogenen Daten, die zur Erfüllung eines Vertrages, dessen Vertragspartei die betroffene Person ist, erforderlich ist, dient Art. 6 Abs. 1b DSGVO als Rechtsgrundlage. Dies gilt auch für Verarbeitungsvorgänge, die zur Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen erforderlich sind.

Soweit eine Verarbeitung personenbezogener Daten zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung erforderlich ist, der unser Unternehmen unterliegt, dient Art. 6 Abs. 1c DSGVO als Rechtsgrundlage.

Für den Fall, dass lebenswichtige Interessen der betroffenen Person oder einer anderen natürlichen Person eine Verarbeitung personenbezogener Daten erforderlich machen, dient Art. 6 Abs. 1d DSGVO als Rechtsgrundlage.

Ist die Verarbeitung zur Wahrung eines berechtigten Interesses unseres Unternehmens oder eines Dritten erforderlich und überwiegen die Interessen, Grundrechte und Grundfreiheiten des Betroffenen das erstgenannte Interesse nicht, dient Art. 6 Abs. 1f DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

IV. Nutzung der Webseite zu informatorischen Zwecken

Falls Sie unsere Webseite besuchen erheben wir ggf. automatisch ergänzende Informationen über Sie, die nur in begrenzten Fällen personenbezogene Daten enthalten und von unserem Server automatisch erfasst werden, wie etwa:

  • Datum und Uhrzeit der Anforderung
  • Name der angeforderten Datei
  • Seite, von der aus die Datei angefordert wurde
  • Zugriffsstatus (beispielsweise Datei übertragen, Datei nicht gefunden)
  • verwendete Webbrowser und verwendetes Betriebssystem
  • vollständige IP-Adresse des anfordernden Rechners
  • übertragene Datenmenge

Wir benötigen die automatisch erhobenen personenbezogenen Daten für die Bereitstellung unserer Webseite, sowie für unser berechtigtes Interesse, die Stabilität und Sicherheit der Webseite zu gewährleisten (Art. 6 Absatz 1 Satz 1 lit. f DSGVO).

Automatisch erhobene personenbezogene Daten werden maximal drei Monate gespeichert und anschließend ordnungsgemäß gelöscht.

V. Cookies & Google Analytics

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

Diese Verarbeitung beruht auf Art. 6 Abs. 1 DSGVO.

Diese Webseiten benutzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Erhoben werden Informationen über Ihre Benutzung der Webseite, u.a. Browser-Typ und Version, verwendetes Betriebssystem, Referrer-URL (zuvor besuchte Seite), IP-Adresse oder Datum/Uhrzeit der Anfrage.

Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Webseiten durch Sie ermöglichen. Die durch die Cookies erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Webseiten werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Weil die IP-Anonymisierung auf diesen Webseiten aktiviert ist, wird Ihre IP-Adresse von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder des EWR (Europäischer Wirtschaftsraum) gekürzt und lediglich anonymisiert übermittelt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in die USA übertragen und dort gekürzt. Diese Übermittlung erfolgt auf Grundlage des EU-U.S.-Privacy-Shield-Abkommens.

Im Auftrag des Betreibers dieser Webseiten wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Webseiten-Aktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Webseiten- und Internet-Nutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Webseitenbetreiber zu erbringen.

In diesen Zwecken liegt auch unser berechtigtes Interesse an der Datenverarbeitung. Die Rechtsgrundlage für den Einsatz von Google Analytics ist Art. 6 Abs. 1 Buchst. f DSGVO. Die von uns gesendeten und mit Cookies, Nutzerkennungen (z. B. User-ID) oder Werbe-IDs verknüpften Daten werden nach 14 Monaten automatisch gelöscht. Die Löschung von Daten, deren Aufbewahrungsdauer erreicht ist, erfolgt automatisch einmal im Monat.

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können.

Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch die Cookies erzeugten und auf ihre Nutzung der Webseiten bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren. Der Link lautet: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout

Alternativ können Sie im Einzelfall die Erfassung durch Google Analytics verhindern, indem Sie auf den nachfolgenden Link klicken. Dadurch wird ein Opt-out-Cookie gesetzt, der die zukünftige Erfassung Ihrer Daten beim Besuch dieser Website verhindert:

Google Analytics deaktivieren<script>


Nähere Informationen erhalten Sie von Google unter https://policies.google.com/privacy/partners.

VI. Inhalte Dritter

Diese Webseite umfasst ggf. Links zu Webseiten Dritter. Wir sind nicht verantwortlich für den Inhalt und die Datenverarbeitung auf den entsprechenden Webseiten Dritter. Für diese Inhalte wird weder haftungsrechtliche noch sonstige Verantwortung übernommen. Informationen zur Datenverarbeitung auf den entsprechenden Webseiten finden Sie in der Datenschutzerklärung der entsprechenden Webseiten. 

Aufgrund der datenschutzrechtlichen Bedenklichkeit setzt die medbo auf ihren Seiten keine Social-Plugins, wie z.B. den Facebook Like-Button, ein. Beim Besuch einer Seite des Internetauftritts werden damit keine Daten an Social Media Anbieter übertragen. Verbindungen zu Social-Media-Anbietern werden nur per einfachem Link auf die jeweilige Webseite angeboten. Die Nutzung des Like-Buttons oder entsprechender Funktionen auf den Social Media Webseiten ist möglich. Hierbei sollten die Datenschutzhinweise und die Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz der Privatsphäre des jeweiligen Social-Media-Anbieters beachtet werden.

 

VII. Weitergabe personenbezogener Daten an Dritte

Falls wir dazu gesetzlich berechtigt oder verpflichtet sind (etwa aufgrund geltenden Rechts oder einer gerichtlichen Verfügung), können Ihre personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben werden.

 

VIII. Verpflichtung der Beschäftigten zum Datenschutz

Beschäftigte der medbo sind zur Wahrung von Betriebsgeheimnissen und somit auch zur Einhaltung der einschlägigen gesetzlichen Vorschriften zum Datenschutz verpflichtet.

 

IX. Übertragung personenbezogener Daten

Soweit Sie uns personenbezogene Daten – etwa innerhalb eines Formulars oder per E-Mail – zur Verfügung gestellt haben, verwenden wir diese nur zweckgerichtet, entweder zur Beantwortung Ihrer Anfrage, zur Abwicklung mit Ihnen geschlossener Verträge oder zur Übersendung angeforderter Unterlagen sowie für die technische Administration. Ihre personenbezogenen Daten werden nur dann weitergegeben und sonst übermittelt, wenn dies zum Zwecke der Vertragsabwicklung oder Erfüllung der von Ihnen gewünschten Leistung erforderlich ist oder Sie zuvor eingewilligt haben. Sie haben das Recht, eine erteilte Einwilligung mit Wirkung für die Zukunft jederzeit zu widerrufen. Die Löschung der gespeicherten personenbezogenen Daten erfolgt, wenn Sie Ihre Einwilligung zur Speicherung widerrufen, wenn ihre Kenntnis zur Erfüllung des mit der Speicherung verfolgten Zwecks nicht mehr erforderlich ist oder wenn ihre Speicherung aus sonstigen gesetzlichen Gründen unzulässig ist.

Wir setzen - wie viele E-Mail- Anbieter - Filter gegen unerwünschte Werbung („SPAM-Filter") ein, die in seltenen Fällen auch normale E-Mails fälschlicherweise automatisch als unerwünschte Werbung einordnen und löschen. E-Mails, die schädigende Programme („Viren") enthalten, werden von uns in jedem Fall automatisch gelöscht.

 

X. Sicherheit

Wir verfügen über angemessene, modernste Sicherheitsmaßnahmen, um Ihre Daten vor Verlust, Zweckentfremdung und Veränderung zu schützen. So werden etwa unsere Sicherheitsrichtlinien und Datenschutzerklärungen regelmäßig überprüft und bei Bedarf verbessert. Zudem haben nur befugte Mitarbeiter Zugriff auf personenbezogene Daten. Obwohl wir nicht gewährleisten oder garantieren können, dass es nie zu Verlust, einer Zweckentfremdung oder Veränderung von Daten kommen wird, tun wir alles in unserer Macht Stehende, um dies zu verhindern.
Bitte bedenken Sie, dass eine Datenübermittlung über das Internet nie vollkommen sicher ist. Die Sicherheit der auf unserer Webseite eingegebenen Daten können wir während der Übermittlung über das Internet nicht garantieren. Dies geschieht auf Ihr eigenes Risiko.

 

XI. Speicherfristen

Unser Ziel ist es, personenbezogenen Daten nur im geringstmöglichen Umfang zu verarbeiten. Die personenbezogenen Daten der betroffenen Person werden gelöscht oder ge-sperrt, sobald der Zweck der Speicherung entfällt. Eine Speicherung kann darüber hinaus erfolgen, wenn dies durch den europäischen oder nationalen Gesetzgeber in unionsrechtlichen Verordnungen, Gesetzen oder sonstigen Vorschriften, denen die medbo unterliegt, vorgesehen wurde. Eine Sperrung oder Löschung der Daten erfolgt auch dann, wenn eine durch die genannten Normen vorgeschriebene Speicherfrist abläuft, es sei denn, dass eine Erforderlichkeit zur weiteren Speicherung der Daten für einen Vertragsabschluss oder eine Vertragserfüllung besteht.

XII. Ihre Rechte

Ihnen stehen sog. Betroffenenrechte zu, d.h. Rechte, die Sie als im Einzelfall betroffene Person ausüben können. Diese Rechte können Sie gegenüber der medbo geltend machen:

  • Recht auf Auskunft: (Art. 15 EU-DSGVO)
    Sie haben die Möglichkeit, darüber Auskunft zu verlangen, welche personenbezogenen Daten von Ihnen erhoben, gespeichert und verarbeitet werden.
  • Recht auf Löschung bzw. Einschränkung der Verarbeitung: (Art. 17 und 18 EU-DSGVO)
    Sie haben die Möglichkeit, die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung (Einschränkung bspw. bei anderer vorrangiger Rechtsvorschrift) Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen.
  • Recht auf Berichtigung: (Art. 16 EU-DSGVO)
    Sie haben die Möglichkeit, die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen.
  • Recht auf Datenübertragbarkeit: (Art 20 EU-DSGVO)
    Sie haben die Möglichkeit, Daten, die über Sie erfasst wurden, an einen anderen Verantwortlichen in einem gängigen maschinenlesbaren Format weitergeben zu lassen.
  • Recht auf Widerspruch: (Art. 21 EU-DSGVO)
    Sie haben die Möglichkeit, der Verarbeitung Ihrer Daten für interne Zwecke jederzeit für die Zukunft zu widersprechen.

 

XIII. Widerruf erteilter Einwilligungen

Wenn die Verarbeitung Ihrer Daten auf einer Einwilligung beruht, die Sie der medbo gegenüber erklärt haben, dann steht Ihnen das Recht zu, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Diese Erklärung können Sie – schriftlich / per Mail / Fax – an den Krankenhausträger als Betreiber der Homepage richten. Einer Angabe von Gründen bedarf es dafür nicht. Ihr Widerruf gilt allerdings erst ab dem Zeitpunkt, zu dem Sie diesen aussprechen. Er hat keine Rückwirkung. Die Verarbeitung Ihrer Daten bis zu diesem Zeitpunkt bleibt rechtmäßig.

 

XIV. Ansprechpartner

Verantwortlicher für die Verarbeitung personenbezogener Daten gem. DSGVO:

Gem. Art. 4 Nr.7 DSGVO ist die für die Verarbeitung zuständige öffentliche Stelle Verantwortlicher für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Sinne der DSGVO. Im öffentlichen Bereich ist damit die Behörde oder sonstige öffentliche Stelle gemeint, die eine Datenverarbeitung zur Erfüllung ihrer Aufgaben durchführt.

Verantwortlicher im Sinne der  DSGVO ist damit:

Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz – KU (Anstalt des öffentlichen Rechts)
Universitätsstr. 84
93053 Regensburg
Tel +49 (0)941/941-0
Fax +49 (0)941/941-1105
E-Mail: info@medbo.de

 

Kontakt Datenschutzbeauftragter der medbo gem. Art. 37 DSGVO

Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz – KU (Anstalt des öffentlichen Rechts)
Datenschutzbeauftragter
Universitätsstr. 84
93053 Regensburg
E-Mail: datenschutz@medbo.de

Die Informationen, die Sie uns bei Ihrer Kontaktaufnahme zur Verfügung stellen (z. B. Name oder E-Mail-Adresse), werden nur verarbeitet, um Ihre Anfrage zu bearbeiten. Sie werden im Anschluss daran unverzüglich gelöscht. Alternativ dazu schränken wir die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten entsprechend der gesetzlichen Vorschriften zu Aufbewahrungspflichten ein.

 

Aufsichtsbehörde gem. Art. 51 DSGVO

Unabhängig davon, dass es Ihnen auch freisteht, gerichtliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, haben Sie das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer Daten datenschutzrechtlich nicht zulässig ist. Dies ergibt sich aus Art. 77 DSGVO. Die Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde kann formlos erfolgen. Zuständig für die Kontrolle der Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften bei den öffentlichen Stellen des Freistaats Bayern und auch bei medbo ist gemäß Art. 15 BayDSG der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz.

Bayerischer Landesbeauftragter für den Datenschutz
(Telefon: (089) 2 1 26 72 – 0,
E-Mail: poststelle@datenschutz-bayern.de)
Internet: www.datenschutz-bayern.de

 

XV. Änderungen dieser Datenschutzerklärung

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung entsprechend der Aktualisierung unserer Webseite jeweils zu ändern. Besuchen Sie diese Webseite bitte regelmäßig und sehen Sie sich die jeweils aktuelle Datenschutzerklärung an. Diese Datenschutzerklärung wurde zuletzt aktualisiert am 24.05.2018.


Datenschutzinformationen nach Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) für Bewerber/innen

Datenschutzinformationen nach Art. 13 DSGVO

1. Verantwortliche Stelle
Name der verantwortlichen Stelle: Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz – Kommunalunternehmen (Anstalt des öffentlichen Rechts) - nachfolgend medbo -
Vorstand: Dr. med. Dr. jur. Helmut Hausner
Anschrift der verantwortlichen Stelle: Universitätsstr. 84, 93053 Regensburg
Telefon: +49 (0)941/941-0
E-Mail: info@medbo.de

2. Datenschutzbeauftragter
Name des Datenschutzbeauftragten: Andreas Eisenhart
Anschrift: medbo-KU, August-Holz-Straße 1, 93413 Cham
Telefon: +49 (0) 9971/76655-9676
E-Mail: datenschutz@medbo.de

3. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -speicherung, -verarbeitung oder -nutzung
Zweck der Datenerhebung ist es, eine rechtmäßige Prüfung einer Bewerbung im Rahmen des Bewerbungsverfahrens vollziehen zu können. Hierfür verarbeiten (insbesondere speichern) wir alle uns zur Verfügung gestellten Daten im Rahmen einer Bewerbung. Auf Basis der im Rahmen der Bewerbung übermittelten Daten prüfen wir, ob zu einem Vorstellungsgespräch als Teil des Auswahlverfahrens eingeladen werden kann. Sodann erheben und verarbeiten wir im Falle von grundsätzlich geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern bestimmte weitere personenbezogene Daten, die für die Auswahlentscheidung wesentlich sind. Kommt ein/e Bewerber/in für eine Einstellung in Betracht, wird diese/r gesondert über die im Rahmen des Einstellungsverfahrens zusätzlich zu erhebenden personenbezogenen Daten informiert.

4. Erhebung von Daten bei Dritten
Grundsätzlich erhebt die verantwortliche Stelle personenbezogene Daten bei der betroffenen Person. Erhebt die verantwortliche Stelle ausnahmsweise Daten bei Dritten, wird die betroffene Person nach den Maßgaben des Art. 14 DSGVO einschließlich der Quellenangabe informiert.

5. Rechtsgrundlage
Die Rechtsgrundlagen für die Datenerhebung und die Datenverarbeitung folgen insbesondere aus Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. b, Art. 9 Abs. 2 Buchst. b und h, Art. 88 DSGVO i.V.m. Art. 4 Abs. 1, Abs. 2 S. 1, Art. 8 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 und Nr. 3 BayDSG. Die DSGVO erlaubt die Verarbeitung von Bewerberdaten, wenn diese Verarbeitung für einen Vertrag erforderlich ist. Diese Erlaubnis gilt im Falle einer Bewerbung bei der medbo auch für eine Verarbeitung von Daten vor der Schließung eines Vertrages.

6. Empfänger bzw. Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten
Personenbezogene Daten werden weitergegeben an bzw. sind einsehbar für unsere/n

  • Abteilung Personalmanagement, Vorstand, Direktorium sowie die zuständige Fachabteilung, den/der zuständigen Dienststellenleiter/in und die Stabsstelle Recht zur Vorbereitung und Durchführung der Vor- und Endauswahlentscheidung sowie zur endgültigen Entscheidung über die Einstellung der/des bestgeeigneten Bewerberin/Bewerbers
  • Personalrat zur Wahrung seiner Beteiligungsrechte nach dem BayPVG,
  • Schwerbehindertenvertretung zur Wahrung ihrer Beteiligungsrechte nach dem Neunten Sozialgesetzbuch,
  • Verwaltungsrat bei der Besetzung der Positionen des Vorstands und seiner Stellvertretung, des/der Maßregelvollzugsleiters/in und seiner Stellvertretung und der Chefärzte/innen zur Wahrung seiner Beteiligungsrechte gemäß der Satzung des medbo KU,

ferner externe Unternehmen, wenn dies erforderlich ist. Beispiel hierfür sind Postdienstleister zur Zustellung von Briefen.

7. Übermittlung an Drittstaaten
Eine Übermittlung Ihrer Daten an Drittstaaten ist nicht geplant.

8. Automatisierte Entscheidungsfindung (Profiling)
Sofern nicht in einer gesonderten Information zur Verarbeitungstätigkeit anders ausgewiesen, erfolgt keine personenbezogene automatisierte Entscheidungsfindung (Profiling) bei der verantwortlichen Stelle.

9. Speicherfristen und Löschung der Daten
Wir speichern und verarbeiten die Daten während der Zeit, in der wir sie benötigen, um die oben dargestellte Zwecke zu erreichen. Bewerbungsunterlagen werden grds. sechs Monate aufbewahrt, sofern nicht anschließend ein Vertragsverhältnis begründet wird. Im Falle nicht erfolgreicher Bewerbung oder bei Rücknahme dieser vernichten wir die im Rahmen einer Bewerbung übermittelten Daten spätestens nach Ablauf von sechs Monaten nach Mitteilung der Absage. Die Aufbewahrung im Rahmen dieser Fristen ist für den Fall etwaiger Rechtsstreitigkeiten aus Rechtsgründen erforderlich. Erfolgt eine Einstellung, so wird die/der Betroffene gesondert über die dann geltenden Regelungen zum Umgang mit den Personaldaten, insbesondere hinsichtlich der Anlage von Personalakten, informiert.

10. Benachrichtigung bei Verletzung des Datenschutzes
Bei Verletzung des Datenschutzes erfolgt durch die verantwortliche Stelle eine Meldung an die zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde. Hat die Verletzung ein hohes Risiko für die persönlichen Rechte und Freiheiten einer natürlichen Person zur Folge, benachrichtigt die verantwortliche Stelle die betroffene Person darüber.

11. Betroffenenrechte
Weiterhin möchten wir Sie über die Ihnen zustehenden Rechte nach der DSGVO (v.a. Art. 15 bis 21, 77 DSGVO) im Falle der Betroffenheit informieren:

  • Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten.
  • Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu.
  • Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen.
  • Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz. Diesen können Sie unter folgenden Kontaktdaten erreichen:

 

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz (BayLfD), Wagmüllerstraße 18, 80538 München, Postanschrift: Postfach 22 12 19, 80502 München, Telefon: 089 212672-0, Telefax: 089 212672-50, E-Mail: poststelle@datenschutz-bayern.de, Internet: www.datenschutz-bayern.de

 

Sie können darüber hinaus als Betroffene/r jederzeit ohne Angabe von Gründen von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und eine erteilte Einwilligungserklärung mit Wirkung für die Zukunft abändern oder gänzlich widerrufen. Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Die verantwortliche Stelle verarbeitet die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, sie kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Die bis zum Widerruf erfolgte Datenverarbeitung wird davon nicht berührt. Sie können den Widerruf entweder postalisch, per E-Mail oder per Fax an den Vertragspartner übermitteln. Es entstehen Ihnen dabei keine anderen Kosten als die Portokosten bzw. die Übermittlungskosten nach den bestehenden Basistarifen.

Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die medbo, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

Wird während des Bewerbungsverfahrens die Löschung der Bewerberdaten begehrt, wird dies als Rücknahme der Bewerbung gewertet.

(Personalreferat, Stand: August 2018)


Datenschutzinformationen nach Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) für Bewerber/innen (Schüler/innen)

Datenschutzinformationen nach Art. 13 DSGVO

1. Verantwortliche Stelle
Name der verantwortlichen Stelle: Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz – Kommunalunternehmen (Anstalt des öffentlichen Rechts)
Vorstand: Dr. med. Dr. jur. Helmut Hausner
Anschrift der verantwortlichen Stelle: Universitätsstr. 84, 93053 Regensburg
Telefon: +49 (0)941/941-0
E-Mail: info@medbo.de

2. Datenschutzbeauftragter
Name des Datenschutzbeauftragten: Andreas Eisenhart
Anschrift: medbo-KU, August-Holz-Straße 1, 93413 Cham
Telefon: +49 (0) 9971/76655-9676
E-Mail: datenschutz@medbo.de

3. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -speicherung, -verarbeitung oder -nutzung
Zweck der Datenerhebung ist es, eine rechtmäßige Prüfung einer Bewerbung im Rahmen des Bewerbungsverfahrens vollziehen zu können. Hierfür verarbeiten (insbesondere speichern) wir alle uns zur Verfügung gestellten Daten im Rahmen einer Bewerbung. Auf Basis der im Rahmen der Bewerbung übermittelten Daten prüfen wir, ob zu einem Vorstellungsgespräch als Teil des Auswahlverfahrens eingeladen werden kann. Sodann erheben und verarbeiten wir im Falle von grundsätzlich geeigneten Bewerberinnen und Bewerbern bestimmte weitere personenbezogene Daten, die für die Auswahlentscheidung wesentlich sind. Kommt ein/e Bewerber/in für die Begründung eines Ausbildungsverhältnisses in Betracht, wird diese/r gesondert über die im Rahmen des Einstellungsverfahrens zusätzlich zu erhebenden personenbezogenen Daten informiert.

4. Erhebung von Daten bei Dritten
Grundsätzlich erhebt die verantwortliche Stelle personenbezogene Daten bei der betroffenen Person. Erhebt die verantwortliche Stelle ausnahmsweise Daten bei Dritten, wird die betroffene Person nach den Maßgaben des Art. 14 DSGVO einschließlich der Quellenangabe informiert.

5. Rechtsgrundlage
Die Rechtsgrundlagen für die Datenerhebung und die Datenverarbeitung folgen insbesondere aus Art. 6 Abs. 1 S. 1 Buchst. b, Art. 9 Abs. 2 Buchst. b und h, Art. 88 DSGVO i.V.m. Art. 4 Abs. 1, Abs. 2 S. 1, Art. 8 Abs. 1 S. 1 Nr. 2 und Nr. 3 BayDSG. Die DSGVO erlaubt die Verarbeitung von Bewerberdaten, wenn diese Verarbeitung für einen Vertrag erforderlich ist. Diese Erlaubnis gilt im Falle einer Bewerbung bei der medbo auch für eine Verarbeitung von Daten vor der Schließung eines Vertrages.


6. Empfänger bzw. Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten
Personenbezogene Daten werden weitergegeben an bzw. sind einsehbar für unsere/n

  • Abteilung Personalmanagement, Vorstand, Direktorium, Schulleitung, hauptamtliche Lehrkräfte, Schulsekretariat sowie die zuständige Fachabteilung, den/der zuständigen Dienststellenleiter/in und die Stabsstelle Recht zur Vorbereitung und Durchführung der Vor- und Endauswahlentscheidung sowie zur endgültigen Entscheidung über die Aufnahme der/des bestgeeigneten Bewerberin/Bewerbers,
  • Personalrat zur Wahrung seiner Beteiligungsrechte nach dem BayPVG,
  • Schwerbehindertenvertretung zur Wahrung ihrer Beteiligungsrechte nach dem Neunten Sozialgesetzbuch,

ferner externe Unternehmen, wenn dies erforderlich ist. Beispiel hierfür sind Postdienstleister zur Zustellung von Briefen.

7. Übermittlung an Drittstaaten

Eine Übermittlung Ihrer Daten an Drittstaaten ist nicht geplant.

8. Automatisierte Entscheidungsfindung (Profiling)
Sofern nicht in einer gesonderten Information zur Verarbeitungstätigkeit anders ausgewiesen, erfolgt keine personenbezogene automatisierte Entscheidungsfindung (Profiling) bei der verantwortlichen Stelle.

9. Speicherfristen und Löschung der Daten
Wir speichern und verarbeiten die Daten während der Zeit, in der wir sie benötigen, um die oben dargestellte Zwecke zu erreichen. Bewerbungsunterlagen werden grds. sechs Monate aufbewahrt, sofern nicht anschließend ein Vertragsverhältnis begründet wird. Im Falle nicht erfolgreicher Bewerbung oder bei Rücknahme dieser vernichten wir die im Rahmen einer Bewerbung übermittelten Daten spätestens nach Ablauf von sechs Monaten nach Mitteilung der Absage. Die Aufbewahrung im Rahmen dieser Fristen ist für den Fall etwaiger Rechtsstreitigkeiten aus Rechtsgründen erforderlich. Erfolgt die Begründung eines Ausbildungsverhältnisses, so wird die/der Betroffene gesondert über die dann geltenden Regelungen zum Umgang mit den Personaldaten, insbesondere hinsichtlich der Anlage von Personalakten, informiert.

10. Benachrichtigung bei Verletzung des Datenschutzes
Bei Verletzung des Datenschutzes erfolgt durch die verantwortliche Stelle eine Meldung an die zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde. Hat die Verletzung ein hohes Risiko für die persönlichen Rechte und Freiheiten einer natürlichen Person zur Folge, benachrichtigt die verantwortliche Stelle die betroffene Person darüber.

11. Betroffenenrechte
Weiterhin möchten wir Sie über die Ihnen zustehenden Rechte nach der DSGVO (v.a. Art. 15 bis 21, 77 DSGVO) im Falle der Betroffenheit informieren:

  • Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten.
  • Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu.
  • Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen.
  • Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz. Diesen können Sie unter folgenden Kontaktdaten erreichen:

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz (BayLfD), Wagmüllerstraße 18, 80538 München, Postanschrift: Postfach 22 12 19, 80502 München, Telefon: 089 212672-0, Telefax: 089 212672-50, E-Mail: poststelle@datenschutz-bayern.de, Internet: www.datenschutz-bayern.de

 

 

Sie können darüber hinaus als Betroffene/r jederzeit ohne Angabe von Gründen von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und eine erteilte Einwilligungserklärung mit Wirkung für die Zukunft abändern oder gänzlich widerrufen. Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Die verantwortliche Stelle verarbeitet die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, sie kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Die bis zum Widerruf erfolgte Datenverarbeitung wird davon nicht berührt. Sie können den Widerruf entweder postalisch, per E-Mail oder per Fax an den Vertragspartner übermitteln. Es entstehen Ihnen dabei keine anderen Kosten als die Portokosten bzw. die Übermittlungskosten nach den bestehenden Basistarifen.

Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die medbo, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

Wird während des Bewerbungsverfahrens die Löschung der Bewerberdaten begehrt, wird dies als Rücknahme der Bewerbung gewertet.

(Personalreferat, Stand: August 2018)


Datenschutzinformationen nach Art. 13 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Mitarbeiter/innen

Datenschutzinformationen nach Art. 13 DSGVO

1. Verantwortliche Stelle
Name der verantwortlichen Stelle: Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz – Kommunalunternehmen (Anstalt des öffentlichen Rechts)
Vorstand: Dr. med. Dr. jur. Helmut Hausner
Anschrift der verantwortlichen Stelle: Universitätsstr. 84, 93053 Regensburg
Telefon: +49 (0)941/941-0
E-Mail: info@medbo.de

2. Datenschutzbeauftragter
Name des Datenschutzbeauftragten: Andreas Eisenhart
Anschrift: medbo-KU, August-Holz-Straße 1, 93413 Cham
Telefon: +49 (0) 9971/76655-9676
E-Mail: datenschutz@medbo.de

3. Zweckbestimmung der Datenerhebung, -speicherung, -verarbeitung oder -nutzung
Die Verarbeitung Ihrer Daten erfolgt,

  • um einen Arbeitsvertrag oder ein sonstiges Beschäftigtenverhältnis abzuschließen und das Vertragsverhältnis durchzuführen,
  • um das Beschäftigtenverhältnis zu beenden und das Vertragsverhältnis abzuwickeln.

4. Erhebung von Daten bei Dritten
Grundsätzlich erhebt die verantwortliche Stelle personenbezogene Daten bei der betroffenen Person. Erhebt die verantwortliche Stelle ausnahmsweise Daten bei Dritten, wird die betroffene Person nach den Maßgaben des Art. 14 DSGVO einschließlich der Quellenangabe informiert.

5. Rechtsgrundlage
Rechtsgrundlagen für die Datenerhebung und Datenverarbeitung im Rahmen der Einstellung und der Beschäftigung sind insbesondere Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchst. b, Buchst. c und e DSGVO, Art. 9 Abs. 2 Buchst. b und h DSGVO, Art. 88 Abs. 1 DSGVO, Art. 8 Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 und 3 BayDSG, § 611 BGB, § 3 Abs. 4 TVöD-K, § 3 Abs. 5 TV-Ärzte/VKA, § 4 TVAöD (BBiG, Pflege) § 4 TVPöD; bei Einstellungen im Fahrdienst zusätzlich § 31 Abs. 2 StVZO, § 11 Abs. 9 i. V. m. Anlage 5 FeV, § 12 i. V. m. Anlage 6 Nr. 2 FeV.

6. Empfänger bzw. Kategorien von Empfängern der personenbezogenen Daten

a. Öffentliche Stellen, die Daten aufgrund gesetzlicher Vorschriften (Vorliegen vorrangiger Rechtsvorschriften) erhalten (v.a. Behörden und Sozialversicherungsträger), z.B. Deutsche Rentenversicherung Bund, zuständiges Finanzamt, berufsständische Versorgungseinrichtungen. Zusätzlich bei Menschen mit Schwerbehinderung oder Gleichstellung: Aufgrund einer im Rahmen des Einstellungsverfahrens nachgewiesenen Schwerbehinderteneigenschaft bzw. Gleichstellung, werden personenbezogenen Daten zusätzlich an folgende externe Stellen weitergeben: Bundesagentur für Arbeit: Zur Erfüllung der Verpflichtung nach § 163 Abs. 2 SGB IX werden jährlich vom Staatsministerium personenbezogene Daten in Form eines Verzeichnisses der schwerbehinderten und gleichgestellten Beschäftigten an die Bundesagentur für Arbeit übermittelt.

b. Interne Stellen, die an der Ausführung der jeweiligen Prozesse beteiligt sind z.B. Abteilung Personalmanagement, Abrechnung, Buchhaltung, Rechnungswesen, Revision, Einkauf, Personalrat zur Wahrung seiner Rechte, Betriebliches Gesundheitsmanagement, EDV.

c. Externe Auftragnehmer gem. Art. 28 DSGVO (Verarbeitung oder Nutzung personenbezogener Daten im Auftrag) und externe Unternehmen, wenn dies erforderlich ist, z.B. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) zum Zwecke der Personalabrechnung, Consal Service GmbH, Postdienstleister zur Zustellung von Briefen, Geldinstitute zur Abwicklung von Zahlungen an Sie, Bayerische Versorgungskammer (Bayerischer Versorgungsverband, Zusatzversorgung), Versorgungsträger, das Landesamt für Statistik, Kommunale Unfallversicherung Bayern (KUVB), Unterstützungskassen, Versicherungskammer Bayern – Sparkasse Regensburg, betroffene Arbeitgeber bei Mehrfachbeschäftigung oder auch Versicherungen.

7. Übermittlung an Drittstaaten
Eine Übermittlung Ihrer Daten an Drittstaaten ist nicht geplant.

8. Automatisierte Entscheidungsfindung (Profiling)
Sofern nicht in einer gesonderten Information zur Verarbeitungstätigkeit anders ausgewiesen, erfolgt keine personenbezogene automatisierte Entscheidungsfindung (Profiling) bei der verantwortlichen Stelle.

9. Speicherfristen und Löschung der Daten
Wir speichern und verarbeiten die Daten während der Zeit, in der wir sie benötigen, um die oben dargestellte Zwecke zu erreichen. Bewerbungsunterlagen werden grds. sechs Monate aufbewahrt, sofern nicht anschließend ein Vertragsverhältnis begründet wird. Im Falle nicht erfolgreicher Bewerbung oder bei Rücknahme dieser vernichten wir die im Rahmen einer Bewerbung übermittelten Daten spätestens nach Ablauf von sechs Monaten nach Mitteilung der Absage. Die Aufbewahrung im Rahmen dieser Fristen ist für den Fall etwaiger Rechtsstreitigkeiten aus Rechtsgründen erforderlich. Erfolgt eine Einstellung, so wird die/der Betroffene gesondert über die dann geltenden Regelungen zum Umgang mit den Personaldaten, insbesondere hinsichtlich der Anlage von Personalakten, informiert.

10. Benachrichtigung bei Verletzung des Datenschutzes
Bei Verletzung des Datenschutzes erfolgt durch die verantwortliche Stelle eine Meldung an die zuständige Datenschutzaufsichtsbehörde. Hat die Verletzung ein hohes Risiko für die persönlichen Rechte und Freiheiten einer natürlichen Person zur Folge, benachrichtigt die verantwortliche Stelle die betroffene Person darüber.

11. Betroffenenrechte
Weiterhin möchten wir Sie über die Ihnen zustehenden Rechte nach der DSGVO (v.a. Art. 15 bis 21, 77 DSGVO) im Falle der Betroffenheit informieren:

  • Werden Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet, so haben Sie das Recht, Auskunft über die zu Ihrer Person gespeicherten Daten zu erhalten.
  • Sollten unrichtige personenbezogene Daten verarbeitet werden, steht Ihnen ein Recht auf Berichtigung zu.
  • Liegen die gesetzlichen Voraussetzungen vor, so können Sie die Löschung oder Einschränkung der Verarbeitung verlangen.
  • Weiterhin besteht ein Beschwerderecht beim Bayerischen Landesbeauftragten für den Datenschutz. Diesen können Sie unter folgenden Kontaktdaten erreichen:

Der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz (BayLfD), Wagmüllerstraße 18, 80538 München, Postanschrift: Postfach 22 12 19, 80502 München, Telefon: 089 212672-0, Telefax: 089 212672-50, E-Mail: poststelle@datenschutz-bayern.de, Internet: www.datenschutz-bayern.de

 

 

Sie können darüber hinaus als Betroffene/r jederzeit ohne Angabe von Gründen von Ihrem Widerspruchsrecht Gebrauch machen und eine erteilte Einwilligungserklärung mit Wirkung für die Zukunft abändern oder gänzlich widerrufen. Sie haben das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Die verantwortliche Stelle verarbeitet die personenbezogenen Daten nicht mehr, es sei denn, sie kann zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die die Interessen, Rechte und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen. Die bis zum Widerruf erfolgte Datenverarbeitung wird davon nicht berührt. Sie können den Widerruf entweder postalisch, per E-Mail oder per Fax an den Vertragspartner übermitteln. Es entstehen Ihnen dabei keine anderen Kosten als die Portokosten bzw. die Übermittlungskosten nach den bestehenden Basistarifen.

Sollten Sie von Ihren oben genannten Rechten Gebrauch machen, prüft die medbo, ob die gesetzlichen Voraussetzungen hierfür erfüllt sind.

Wird während des Bewerbungsverfahrens die Löschung der Bewerberdaten begehrt, wird dies als Rücknahme der Bewerbung gewertet.

(Personalreferat, Stand: August 2018)


Institut für Bildung und Personalentwicklung – IBP

Gemäß Artikel 13 der DSGVO sind wir bei Erhebung der Daten verpflichtet Ihnen folgende Informationen zukommen zu lassen:

• Name und Kontaktdaten des Verantwortlichen
Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz – KU (Anstalt des öffentlichen Rechts, kurz „medbo“)
Universitätsstr. 84
93053 Regensburg
Tel +49 (0)941/941-0
Fax +49 (0)941/941-1105
E-Mail: info@medbo.de

• Kontaktdaten des Datenschutzbeauftragten
Medizinische Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz – KU (Anstalt des öffentlichen Rechts)
Datenschutzbeauftragter
Universitätsstr. 84
93053 Regensburg
E-Mail: datenschutz@medbo.de

• Verarbeitungszweck   
Ihre Daten werden zum Zweck der Vertragserfüllung gemäß Artikel 6, Absatz 1 b DSGVO durch das Institut für Bildung und Personalentwicklung des Bezirksklinikums Regensburg verwendet. 

• Empfänger der Daten
Empfänger Ihrer Daten sind demnach das Institut für Bildung und Personalentwicklung des Bezirksklinikums Regensburg.

• Dauer der Datenspeicherung
Ihre Daten werden nach Entfall des Erhebungszweckes und nach der gesetzlichen Aufbewahrungsfrist gelöscht.

• Recht auf Auskunft, Berichtigung und Löschung
Gemäß Artikel 15 DSGVO haben Sie das Recht, Auskunft darüber zu verlangen ob und wie wir Ihre personenbezogenen Daten verwenden. Artikel 16 DSGVO räumt Ihnen das Recht ein eine Berichtigung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Darüber hinaus steht es Ihnen zu, die Löschung Ihrer Daten zu verlangen, sofern einer der Gründe aus Artikel 17 DSGVO vorliegt.

• Recht auf Einschränkung der Daten
Unter den Voraussetzungen des Artikels 18 DSGVO haben Sie das Recht die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten einzuschränken.

• Recht zum Widerruf der Einwilligung
Wenn die Verarbeitung Ihrer Daten auf einer Einwilligung beruht, die Sie dem Institut für Bildung und Personalentwicklung des Bezirksklinikums Regensburg gegenüber erklärt haben, dann steht Ihnen das Recht zu, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Diese Erklärung können Sie – schriftlich / per Mail / Fax – an das Institut für Bildung und Personalentwicklung des Bezirksklinikums Regensburg richten. Einer Angabe von Gründen bedarf es dafür nicht. Ihr Widerruf gilt allerdings erst ab dem Zeitpunkt, zu dem Sie diesen aussprechen. Er hat keine Rückwirkung. Die Verarbeitung Ihrer Daten bis zu diesem Zeitpunkt bleibt rechtmäßig.

• Recht auf Beschwerde
Unabhängig davon, dass es Ihnen auch freisteht, gerichtliche Hilfe in Anspruch zu nehmen, haben Sie das Recht auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung Ihrer Daten datenschutzrechtlich nicht zulässig ist. Dies ergibt sich aus Art. 77 DSGVO. Die Beschwerde bei der Aufsichtsbehörde kann formlos erfolgen. Zuständig für die Kontrolle der Einhaltung der datenschutzrechtlichen Vorschriften bei den öffentlichen Stellen des Freistaats Bayern und auch bei der medbo ist gemäß Art. 15 BayDSG der Bayerische Landesbeauftragte für den Datenschutz.
Bayerischer Landesbeauftragter für den Datenschutz
(Telefon: (089) 2 1 26 72 – 0,
E-Mail: poststelle@datenschutz-bayern.de)
Internet: www.datenschutz-bayern.de