Zum Inhalt springen
Abschlussjahrgang.JPG

Einer der besten Jahrgänge der medbo bekommt Zeugnisse

Examen an der medbo-Krankenpflegeschule Regensburg mit Traumnoten bestanden

Einen herausragenden Jahrgang hat die medbo-Berufsfachschule für Krankenpflege (KPS) mit der Überreichung der Abschlusszeugnisse am Donnerstag entlassen. 47 Schüler haben das Examen bestanden und bekamen in der Aula der KPS während eines Festakts von Schulleiter Rupert Brenninger die Zeugnisse überreicht.

Alle Absolventen haben in den drei Jahren Ausbildungsjahren erfolgreich gelernt. Der aktuelle Examensjahrgang zählt zu einem der erfolgreichsten Jahrgänge in der Geschichte der medbo-Berufsfachschule. Auch im Vergleich mit den anderen Oberpfälzer Krankenpflegeschulen gehört der Abschlussjahrgang zu den besten. 16 Schüler erreichten eine „Eins“ vor dem Komma und drei davon konnten sogar mit der Traumnote 1,0 abschließen. Laura Eichler, Katrin Hiltl und Johanna Loibl wurden in allen drei Prüfungsbereichen mit einer „Eins“ bewertet und schafften durch diese bemerkenswerte Leistung die Bestnote.

Unter den Absolventen befinden sich 18 Studenten des Dualen Studiums Pflege. Sie können ab Oktober mit dem Hauptstudium an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH) fortfahren und nach drei Semestern mit dem Bachelor of Science abschließen. Seit 2011 werden die Studenten von der medbo-Berufsfachschule in Kooperation mit der OTH ausgebildet. „Das Grundbild der Pflege wandelt sich und die medbo unterstützt die Akademisierung der Pflege“, stellte der Direktor des Geschäftsbereichs Personal, Horst Meisinger, in seiner Begrüßung heraus.

Bei der Examensfeier bekamen sechs Absolventen gemeinsam zu ihren Zeugnissen auch ihre Fachabiturzeugnisse. Auch im nächsten Jahr kann die medbo-Krankenpflegeschule das Fachabitur für Krankenpflegeschüler anbieten. Nachdem der Freistaat die Kosten nicht mehr schultert, übernimmt die medbo den Mehraufwand. „Das Berufsbild ändert sich derzeit schnell, in vielerlei Hinsicht gewinnt die Pflege immer mehr eigenständigen Expertenstatus, sie akademisiert sich und es entstehen aus der klassischen Pflege heraus völlig neue Berufsbilder. An nicht wenigen Stellen verschwimmen die Grenzen zwischen dem pflegerischen und dem ärztlichen Aufgabenprofil.“, betonte der medizinische Direktor der medbo, Dr. Fried Seier, in seiner Festansprache.

Mit einem Flug verglich Schulleiter Rupert Brenninger die Schulzeit und machte den Absolventen deutlich, dass sie nun selbst für ihren Flug durch das Berufsleben verantwortlich sind. „Moderne Krankenpflege ist kein festgeschriebenes System mit starren Regeln – sie verändert sich ständig mit den Menschen, den Anforderungen der Gesellschaft und dem technischen Fortschritt. Krankenpflege wird oft noch von außen als eine rein idealistische Aufgabe angesehen. Die Heutige Krankenpflege stellt jedoch hohe Qualitätsanforderungen an das Pflegepersonal.“, bescheinigte er seinen Schülern, dass sie mit der dreijährigen Ausbildung für den anspruchsvollen Beruf bestens vorbereitet seien.

Von einem anspruchsvollen Weg mit Höhen und Tiefen sprachen die Schülersprecher Maria Fersch, Hendrik Blunk und Christoph Laußer über ihre Ausbildungszeit. Sie bedankte sich bei ihren Kursleitern und allen Mitarbeitern der Krankenpflegeschule für deren Geduld und Hilfsbereitschaft.

Im Oktober werden rund 50 neue Krankenpflegeschüler mit ihrer dreijährigen Ausbildung in der Krankenpflegeschule am medbo-Bezirksklinikum Regensburg beginnen. Die medbo-Berufsfachschule für Krankenpflege ist mit über 160 Ausbildungsplätzen eine der größten Krankenpflegeschulen in der Oberpfalz. Die Berufsfachschule bildet am Standort Bezirksklinikum Regensburg sowohl für die medbo, als auch für das Uniklinikum Regensburg und die Fachklinik Donaustauf aus.