Zum Inhalt springen
Stroke_Unit_2015.jpg

Erfolgreicher Abschluss des 7. Qualifikationslehrgangs „Spezielle Pflege auf Stroke Units“

Behandlung von Schlaganfallpatienten

Erfolgreich schloss ein Ausbildungskurs für die spezielle Pflege von Schlaganfallpatienten. Das Regensburger Institut für Bildung und Personalentwicklung bei der medbo ist der einzige Ausbildungsbetriebe im südbayerischen Raum, die den Stroke Unit-Pflege-Kurs anbieten darf. 22 Teilnehmer aus ganz Bayern kamen diesmal zur Ausbildung bei der medbo.

Ein Jahr lang unterrichteten die Ärzte der medbo(-Stroke Unit) sowie einer Kooperationsklinik sowie weitere qualifizierte Referenten unter Leitung von Prof. Dr. Felix Schlachetzki die Pflegekräfte und zeigten anschaulich, was erfolgreiche Pflege erreichen kann: „Time is brain“ („Zeit ist Gehirn“). Gemeint ist damit: Je schneller ein Patient mit einem Schlaganfall behandelt wird, umso größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass keine bleibenden Schädigungen auftreten, wenn auf die individuelle Situation der Betroffenen gezielt eingegangen werden kann.

In einem Abschlusskolloquium präsentierten die Teilnehmer des Qualifikationslehrgangs „Spezielle Pflege auf Stroke Units“ ihre Theorie-Praxis-Transferarbeiten zur Pflege- und Betreuungsplanung. Dargestellt wurde in den Abschlusspräsentationen vor allem die tägliche Arbeit auf einer Stroke Unit: Im Vordergrund standen dabei sowohl die Akuttherapie des Schlaganfalls als auch die Wiederherstellung des entstandenen neurologischen Defizites mit einer frühen Mobilisations- und Rehabilitationsbehandlung.

Im Anschluss an des Kolloquium wurden durch die Leiterin des IBP, Christine Denk, sowie Prof. Dr. Felix Schlachetzki die Zeugnisse in einem feierlichen Rahmen überreicht. Dafür nahmen auch zahlreiche Pflegedienstleitungen und Angehörige der Teilnehmer weite Wegstrecken aus dem gesamten südbayerischen Raum auf sich, um den Teilnehmern zur bestandenen Prüfung zu gratulieren. „Erstaunlich waren nicht nur die konkreten Ergebnisse“, so Uwe Detter, Kursleiter des IBP, „sondern auch die persönliche Entwicklung, die die Pflegenden im Verlauf der Qualifizierung gemacht haben.“

Elena Langlitz, Mitarbeiterin der Klinik und Poliklinik für Neurologie der Universität Regensburg am Bezirksklinikum Regensburg, hat den Qualifikationslehrgang „Spezielle Pflege auf Stroke Units“ erfolgreich absolviert. Die Leiterin des Patienten- und Pflegemanagements, Anita Traurig, sowie der Stationsleiter und die stellvertretenden Stationsleitungen der Klinik gratulieren ihr zu ihrem erfolgreichen Abschluss herzlich, freuen sich über ihr Engagement und auf die weitere Zusammenarbeit. Aufgrund der großen Nachfrage beginnt bereits am 12. Oktober der achte Qualifizierungslehrgang mit 22 Teilnehmern.

Der Qualifikationslehrgang „Spezielle Pflege auf Stroke Units“ ist von der Deutschen Schlaganfall-Gesellschaft zertifiziert und wurde speziell für Pflegekräfte konzipiert, die mit der Behandlung von Schlaganfallpatienten betraut sind. Der Qualifikationslehrgang wird vom Institut für Bildung und Personalentwicklung (IBP) der medbo in Kooperation mit dem Krankenhaus Barmherzige Brüder Regensburg angeboten.