Zum Inhalt springen

Führungskräfteentwicklung der medbo ausgezeichnet

Leuchtturmprojekt berufsbegleitender Bachelorstudiengang

Die Medizinischen Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz (medbo) haben den HR Excellence Award 2016 im Bereich Führungskräfteentwicklung gewonnen. Der deutschlandweit renommierte Preis für Personalentwicklung wurde medbo-Personaldirektor, Horst Meisinger, Pflegedirektorin Felicitas Klein und Dr. Monika Kolpatzik von der Technischen Hochschule Ingolstadt bei einem Galaabend in Berlin überreicht.

Die HR Excellence Awards zeichnen innovative Leuchtturmprojekte im Personalmanagement aus. Prämiert wurde das Projekt für eine maßgeschneiderte Führungskräfteentwicklung der medbo in Form eines berufsbegleitenden Bachelorstudiengangs in Kooperation mit dem Institut für Akademische Weiterbildung (IAW) der Technischen Hochschule Ingolstadt (THI). „Ich beglückwünsche die medbo zu dieser tollen Auszeichnung. Bemerkenswert ist, dass sich um diesen Preis deutschlandweit 450 namhafte Firmen beworben haben und die medbo die unabhängige Jury überzeugt hat“, freut sich Bezirkstagspräsident Franz Löffler.

Der prämierte berufsbegleitende Bachelorstudiengang ist eine innovative Führungskräfteentwicklung, die von der THI für die Anforderungen der medbo entwickelt wurde. „Unsere Führungskräfte müssen einen täglichen Hochseilakt zwischen patientenorientiertem und wirtschaftlich optimiertem Handeln meistern“, so Dr. Dr. Helmut Hausner, Vorstand der medbo. Im Juli dieses Jahres konnten sich die ersten 13 medbo-Mitarbeiter über den erfolgreichen Abschluss des Studiengangs freuen.

Der Studiengang „Management in Gesundheitsberufen“ verbindet sowohl die pflegerischen als auch die wirtschaftlichen Prozesse eines Krankenhausbetriebs und vermittelt die nötigen Kompetenzen, um sich dem steten Wandel im Gesundheitswesen anpassen zu können. Aufbauend auf die bisherigen Berufserfahrungen wurden die Studierenden für Führungsfunktionen im medizinischen Bereich qualifiziert.
„Bei der Einführung des Bachelor-Studiengangs „Management in Gesundheitsberufen“ stimmte von Anfang an alles: Die THI erkannte unsere Bedürfnisse und wir konnten professionell unseren Bereich Personalentwicklung ausbauen“, resümiert Horst Meisinger, Personaldirektor bei der medbo. „Die Akademisierung unserer Stationsleitungen darf kein Abschluss des Titels willen sein. Sie muss sich in der Praxis bewähren und genau diese Voraussetzung erfüllt die maßgeschneiderte Führungskräfteentwicklung der THI“, lobt Pflegedirektorin Felicitas Klein.

„Der jetzt ausgezeichnete berufsbegleitende Bachelor "Management in Gesundheitsberufen" ist bereits jetzt einer der am meisten nachgefragten Studiengänge in der Weiterbildung“, erklärte Prof. Dr. Thomas Doyé, Vizepräsident der THI. Dr. Monika Kolpatzik, verantwortliche Cluster-Managerin für das Gesundheitsmanagement am IAW der THI ergänzt: „Wir freuen uns sehr, dass die seit Jahren sehr gute Zusammenarbeit unserer beiden Organisationen nun auf solche Weise auch von HR-Experten aus ganz Deutschland gewürdigt wird“.

Der passgenaue Studiengang für Stationsleitungen im Pflegedienst ist Teil des strategischen Personalmanagements der medbo. Aufgrund der zunehmenden medizinischen und ökonomischen Herausforderungen werden künftig bei der medbo Führungsfunktionen im Pflegebereich nur noch mit entsprechend akademischer Qualifizierung besetzt. Um dies langfristig sicherstellen zu können, qualifiziert die medbo geeignete Nachwuchs-Führungskräfte in diesem Studiengang für kommende herausfordernde Aufgaben.