Zum Inhalt springen

medbo gewinnt Margarethe-Runtinger-Preis 2016 der Stadt Regensburg

Herausragendes Engagement zu Gleichstellung und zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Seit 25 Jahren zeichnet die Stadt Regensburg Unternehmen aus Stadt und Landkreis für die Förderung von Chancengleichheit zwischen Mann und Frau sowie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf aus. In diesem Jahr ging der renommierte Margarethe-Runtinger-Preis in der Kategorie Großunternehmen an die Medizinischen Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz (medbo).

„Eine frauen- und familienfreundliche Arbeitswelt mit flexiblen Strukturen ist die Voraussetzung dafür, dringend benötigte Fachkräfte zu gewinnen und in der Firma zu halten“, betonte der Oberbürgermeister bei seiner Begrüßung der Festgäste anlässlich der Verleihung des Margarethe-Runtinger-Preises am 28. Oktober im altehrwürdigen Kurfürstenzimmer des Regensburger Rathauses. In der Kategorie Großunternehmen ging die Auszeichnung in diesem Jahr an die Medizinischen Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz (medbo). medbo Vorstand Dr. Dr. Helmut Hausner nahm den Preis gemeinsam mit Personaldirektor Horst Meisinger, dem Medizinischen Direktor Prof. Dr. Thomas Baghai sowie der medbo Gleichstellungsbeauftragten Dr. Kerstin Geserer entgegen: "Wir sind stolz darauf, dass wir als Kommunalunternehmen mit diesem Preis ausgezeichnet worden sind", bedankte sich Dr. Hausner bei der Stadt Regensburg und der Runtinger-Jury.

Auch Bezirkstagspräsident und medbo Verwaltungsratsvorsitzender Franz Löffler gratulierte der medbo herzlich zur Auszeichnung: „Unsere medbo ist ein Leuchtturm für die Oberpfalz. In so vielen Bereichen setzt sich der Bezirk für ein gelebtes, faires Miteinander von Menschen ein und es ist nur konsequent, dass wir in unseren eigenen Häusern, Unternehmen und Projekten genau dies vorleben und damit glaubwürdig vermitteln können.“

Anfang Oktober konnte sich die Runtinger-Jury bei ihrem Besuch im medbo Bezirksklinikum Regensburg und im Gespräch mit Mitarbeitern vor Ort überzeugen, dass „Chancengleichheit“ und „Familienfreundlichkeit“ nicht nur leere Worte auf Papier sind, sondern wirklich gelebt werden. Ob familienfreundliche Arbeitszeitmodelle, Betreuung von Kindern im Alltag und in den Schulferien, oder Förderung von Frauen in Führungspositionen: Die medbo engagiert sich seit Jahren im Bereich Familienfreundlichkeit und Gleichstellung. 2015 wurde sie als erster Krankenhausträger in Regensburg durch die Hertie-Stiftung mit dem Zertifikat „audit berufundfamilie“ ausgezeichnet.

"Der Margarethe-Runtinger-Preis ist für uns ein Ansporn, die familienfreundliche Kultur weiter wachsen zu lassen und die Serviceangebote für unsere Mitarbeiter dazu weiter auszubauen", kündigt Dr. Hausner an.

Der Margarethe-Runtinger-Preis

Mit dem Margarethe-Runtinger-Preis zeichnet die Stadt Regensburg seit 1991 Unternehmen in Stadt und Landkreis aus, die Chancengleichheit von Frauen und Männern sowie Vereinbarkeit von Beruf und Familie in ihrem Arbeitsalltag umsetzen. Seit Beginn der Verleihung haben sich 192 Firmen beworben, 35 wurden insgesamt in den Kategorien Klein-, Mittel- und Großunternehmen ausgezeichnet.

Die Namensstifterin des Preises, Margarethe Runtinger, lebte im 14. Jahrhundert. Gemeinsam mit ihrem Mann Matthäus baute sie ein internationales Handelsimperium von Regensburg aus auf: Partnerschaftlich und auf Augenhöhe. Sie beherrschte Buchführung und das komplizierte Geschäft mit Wechseln – eine außergewöhnliche Frau in einer von Männern beherrschten Domäne und ein Vorbild für Chancengleichheit über die Jahrhunderte hinweg.