Zum Inhalt springen

Schmidt-Vanderheyden verstorben

medbo und Bezirk trauern um ehemaligen Chefarzt

Der frühere Chefarzt der Neurologie am Bezirksklinikum Regensburg ist tot. Der Mediziner starb im Alter von 80 Jahren am 5. Oktober.

Dr. Wulf Schmidt-Vanderheyden war von 1973 bis zu seinem Ruhestand 1999 für das Bezirksklinikum Regensburg tätig. Mit seinem Eintritt wurde die neurologische Klinik auf neue richtungsweisende Basis gestellt. Mit einem der ersten Computertomographiegeräte in Deutschland hat sich die Klinik und auch Dr. Schmidt-Vanderheyden einen hervorragenden Ruf in der Diagnostik und Therapie erarbeitet.

Sowohl fachlich als auch menschlich stellte Dr. Schmidt-Vanderheyden Maßstäbe bei den Kollegen und Mitarbeitern. Die Patienten schätzten den versierten Neurologen, der sich für deren Genesung stets engagiert einsetzte.