Zum Inhalt springen
Suchtmittel.JPG

Sucht hat viele Gesichter

Die Wanderausstellung am Bezirksklinikum „Einfach menschlich“ zum Thema Sucht

Im Beisein von Bezirkstagsvizepräsident Norbert Hartl, Bürgermeister Jürgen Huber und Landrätin Tanja Schweiger wurde am Dienstag die Ausstellung „Einfach menschlich“ im IBP des Bezirksklinikums Regensburg eröffnet.

Nicht Verbote und der erhobene Zeigefinger stehen bei der Ausstellung im Vordergrund. Der Besucher soll während des Ausstellungsbesuchs erleben, wie die verschiedenen Wege in süchtiges Verhalten aussehen können. Dabei wird von einem weit gefassten Suchtbegriff ausgegangen, der süchtiges Verhalten nicht nur im Kontext von harten Drogen oder von Alltagsdrogen wie Alkohol problematisiert, sondern haben Suchtproblematiken wie Spiel-, Computersucht, wie Ess- oder Kaufsucht eine gleichrangige Bedeutung. Zum Besuch der vielen Ausstellungsstationen gehören natürlich vielfältige Sachinformationen zum Thema Sucht, vor allem aber auch die Möglichkeit, während des Ausstellungsbesuchs aktiv eigenes Verhalten zu hinterfragen.

Eine begehbare Suchtspirale mit immer enger werdenden Wegen lässt erleben, wie beklemmend Sucht ist und wie schwer der Ausweg zu finden ist. Ehemalige Süchtige erzählen von ihrem Weg in den Teufelskreis, aber auch davon, wie man wieder herausfindet. Die Möglichkeiten zu individuellen Gesprächen wie zu Gruppengesprächen sind fester Bestandteil des Konzeptes, welches der Regensburger Verein Suchtprävention und Genesung entwickelt hat.

Die DAK unterstützt die Ausstellung exklusiv als Krankenkasse im Rahmen der Selbsthilfeförderung. Die Ausstellung wurde auf Initiative des Betrieblichen Gesundheitsmanagements und der betrieblichen Suchthilfe ans Bezirksklinikum geholt.

Die Ausstellung ist vom 22. Juli bis 30. Juli 2015 montags bis freitags von 11 – 14 Uhr und am Wochenende von 10 – 17 Uhr in der Mehrzweckhalle des IBPs am Bezirksklinikum Regensburg geöffnet. Zusätzlich ist die Ausstellung am 30. Juli 2015 von 16 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.