Zum Inhalt springen
langjaehrige_Gastgeber.JPG

Doppelter Grund zum Feiern

Betreutes Wohnen in Familien blickt auf 20-jähriges Bestehen – Fachtagung

Aus dem gesamten deutschsprachigen Raum kamen die Fachteams des Betreuten Wohnens in Familien zur diesjährigen Fachtagung. Thema waren die anstehenden gesetzlichen Veränderungen durch das neue Bundesteilhabegesetz. Das Regensburger Fachteam lud zur Fachtagung ein, da sie mit ihrem 20-jährigen Bestehen doppelten Grund zum Feiern hatten.

„Sie alle hätten das Bundesverdienstkreuz verdient“, würdigte Bezirkstagspräsident Franz Löffler die Teilnehmer samt dem Regensburger Pionier und Leiter Richard Schießl und betonte, dass diese Art der Betreuung von psychisch kranken oder behinderten Menschen in vielen Fällen einen stationären Aufenthalt in Klinik oder Heim vermeidet. „In den Familien wird den Gästen ein ganz normales Leben außerhalb von Einrichtungen ermöglicht und damit werden sie in die Gesellschaft eingegliedert. Das nennen wir gelebte Inklusion“, lobte Löffler.

Im Augenblick wohnen 26 Bewohner bei 20 Familien , die vom medbo Fachteam betreut werden. Zurzeit gibt es weitere Anfragen von Gästen auf einer Warteliste. Gastfamilien, die bereits länger als fünf Jahre ihr Heim und auch ihre Aufmerksamkeit den psychisch kranken Gästen öffnen, zeichnete Bezirkstagspräsident beim Festabend während der dreitägigen Veranstaltung aus. Drei Familien haben bereits seit 17 Jahren einen oder zwei Hausgäste.