Zum Inhalt springen
Neue_Wegefuehrung_Ersatzneubau_Forensik_Parsberg.jpg

Neue Wegeführung beschlossen

Ergebnis der Anwohnerversammlung soll umgesetzt werden

Parsberg. Nach einem regen Austausch mit den Anwohnern vor zwei Wochen hat nun die medbo die Wegeführung der Baustellenfahrzeuge geändert. In den nächsten Wochen soll die Baustelle für den Ersatzneubau der Forensischen Klinik in Parsberg für rund 50 Millionen Euro beginnen.

Ein großer Wunsch der Anwohner war, dass der Baustellenverkehr nicht durch das Wohngebiet verläuft. Den Vorschlag, den Weg der Baustellen-Lkw durch den Wald zu leiteten, wurde sogleich von der Bauabteilung der medbo aufgegriffen und geprüft. Nun kann die medbo bestätigen, dass der Vorschlag umgesetzt werden kann.

„Der medbo liegt es sehr am Herzen, dass die Anwohner so wenig Auswirkungen von der Baustelle wie möglich spüren und der Baustellenverkehr reibungslos verlaufen kann“, sagt medbo Pressesprecherin. Besonders die Stadt und Bürgermeister Josef Bauer unterstützten die medbo in der Suche nach einer verträglichen Wegeführung für alle Beteiligten.