Zum Inhalt springen
IMG-20190716-WA0090_resized_20190717_115207969.jpg

Wenn Hunde fliegen…

Rettungshundestaffel Bayerwald übt mit der Höhenrettung am BKR

Hoch hinaus und tief hinunter ging es kürzlich für die Hundeführer und Hunde der Rettungshundestaffel Bayerwald e.V. im DRV. Der Einsatzleiter der Staffel, Martin Melichar, hatte die Höhenrettung Ingolstadt (SRHT Team Ingolstadt e.V.) und die Höhenrettung Straubing (SRHT Team Straubing e.V.) zu einer gemeinsamen Übung eingeladen und zahlreiche Teams waren der Einladung gefolgt. Geübt wurde in einem Gebäudeteil des Bezirksklinikums Regensburg, der sich zum Zeitpunkt der Übung kurz vor dem Abriss befand.

Am Morgen wurde zuerst das Gebäude begangen und für die Übung geeignete Stockwerke ausgesucht. Anschließend wurde das Material gesichtet und ein Aufbau überlegt. Dabei wurden gemeinsam die verschiedenen Vor- und Nachteile bestimmter Möglichkeiten besprochen und dann die Abseilstrecke aufgebaut. Sowohl die Rettungshundestaffel als auch die Höhenrettung haben für den Notfall spezialisierte Höhensicherheitsausrüstung. Während die Höhenretter aber im Normalfall vorwiegend Menschen durch die Luft auf und ab bewegen, haben die Hundeführer natürlich auch ihre vierbeinigen Kollegen mit „im Gepäck“.

Als alles fertig aufgebaut war, ging es in die Praxis. Während sich manche Hundeführer zuvor schon oft auf- oder abgeseilt oder sogar die Höhensicherheitskurse des Deutschen Rettungshundevereins (DRV) absolviert hatten, war es für andere eine komplett neue Erfahrung. So mancher musste sich da erstmal etwas überwinden. Schließlich hatten dann aber alle die nötige Sicherheit und sogar Spaß beim Rauf- und Runtergehen. Spannender wurde es dann, als die Hunde mit ins Spiel kamen. Auch hier gibt es unterschiedliche Charaktere von eher nervös, aufgeregt und hibbelig bis hin zu ruhig und souverän. Während der ältere, erfahrene Hund das Hunde-Abseilgeschirr schon kennt und vollkommen relaxed bleibt, war die Situation für so manchen jungen Hund komplett neu und aufregend. Damit sich die Hunde langsam ans „Fliegen“ gewohnen konnten, wurden sie zunächst nur vom Boden aus nach oben gezogen (je nach Hund nur ein paar oder auch mehrere Meter hoch). Anschließend wurden Hundeführer und Hund zusammen auf- und abgeseilt. Diejenigen Hunde, die besonders cool blieben, durften dann mit ihren Besitzern vom vierten Stock aus nach unten abseilen. Unten angekommen hatten die Ausbilder der Rettungshundestaffel schon eine kleine Übungssuche für das Hundeteam vorbereitet, um die Abseilaktion mit etwas Spaßigem und Gewohnten zu beenden. Geschafft aber glücklich ging ein spannender Tag zu Ende.

"Wir bedanken uns ganz herzlich bei der Höhenrettung Ingolstadt und der Höhenrettung Straubing für die tolle Zusammenarbeit und bei den Medizinischen Einrichtungen des Bezirks Oberpfalz für die Möglichkeit, das Gelände zum Training nutzen zu dürfen. Wir freuen uns schon auf ein nächstes Mal!"

Text/Bild: © Martin Melichar | Rettungshundestaffel Bayerwald e.V.