Zum Inhalt springen

Wichtige Hinweise für zuweisende Fachärzt:innen, Einrichtungen und Behörden

Am 30. Juni 2022 soll unsere Klinik für Lungen- und Bronchialheilkunde am medbo Bezirkskrankenhaus Parsberg schließen. Der Betrieb geht dann über auf die Lungenfachklinik Kutzenberg am GeBO Bezirksklinikum Obermain.

Laut Planung wird das Bezirksklinikum Obermain ab 1. Mai Patient:innen aufnehmen, die Parsberger Einrichtung entsprechend keine Neuaufnahmen mehr vornehmen und so den Betriebsübergang vorbereiten. 

Hier finden Sie einen Informationsflyer der GeBO zur neuen TBC-Spezialstation am Bezirksklinikum Obermain.

Willkommen auf unseren Informationsseiten!

In der Klinik für Lungen- und Bronchialheilkunde am Bezirkskrankenhaus Parsberg werden krankheitsuneinsichtige Patient:innen mit ansteckender Tuberkulose (TBC) behandelt. Sie ist die einzige Klinik ihrer Art im gesamten Bundesgebiet. Die Patient:innen werden ausschließlich aufgrund eines richterlichen Beschlusses untergebracht.

Rechtliche Grundlage für die Unterbringung ist § 30 Abs. 2 Infektionsschutzgesetz (IfSG), der die geschlossene Unterbringung von Patient:innen mit ansteckenden Krankheiten regelt. Der Unterbringungsbeschluss muss dabei als Freiheitsentziehung im Sinne §§ 415 ff. des Gesetzes über das Verfahren in Familiensachen und in Angelegenheiten der freiwilligen Gerichtsbarkeit (FamFG) ergehen. Hierzu bedarf es ferner zwingend eines Antrags zur Unterbringung durch eine Behörde, welche im Unterbringungsbeschluss zu benennen ist. Eine Unterbringung nach dem Betreuungsrecht reicht hingegen nicht als rechtliche Grundlage aus.