Zum Inhalt springen

Epileptologie (Anfallserkrankungen)

In die von der Deutschen Gesellschaft für Epileptologie (DGfE) anerkannte Epilepsie-Ambulanz können Patienten mit anfallsartigen Erkrankungen von Ärzten aller Fachdisziplinen eingewiesen werden.  Die Betreuung der Patienten erfolgt in einem interdisziplinären Team aus Ärzten, Neuropsychologen, Sozialarbeitern, Epilepsiefachassistentinnen und MTAs unter der Leitung von Oberarzt Dr. Michael Schröder.

Der Epileptologie in unserer Klinik stehen alle diagnostischen Möglichkeiten eines Epilepsiezentrums zur Verfügung (EEG, Langzeit-Video-EEG-Monitoring, Kernspintomografie incl. funktioneller Kernspintomografie, Neuropsychologische Diagnostik, WADA-Test, Nuklearmedizinische Verfahren wie die Positronenemissionstomografie, Labordiagnostik, Liquordiagnostik, Sozialberatung, Genetische Diagnostik).

Im Bedarfsfall können Patienten rund um die Uhr auf unserer Neurologische Station und auch unsere Intensivstation aufgenommen werden. Alle medikamentösen und nicht-medikamentösen Therapieverfahren (Vagus-Nerv-Stimulation, Epilepsiechirurgie des Temporallappen, Tiefe Hirnstimulation (Teil des universitären Zentrums für Tiefe Hirnstimulation und Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Tiefe Hirnstimulation der DGfE), Hypotherapie, Barbiturat- und Isofluran-Narkose (zur Behandlung des refraktären Status epilepticus) sowie Immuntherapie und Plasmaaustauschtherapie bei immunvermittelten Enzephalitiden werden durchgeführt.

  1. Diagnostik beim ersten epileptischen Anfall (im Sinne einer „first seizure clinic“)
  2. Differential-Diagnose unklarer anfallsartiger Ereignisse (epileptisch oder nicht-epileptisch)
  3. schwierig behandelbare Epilepsien (diagnostische Re-Evaluation, Pharmakoresistenz)
  4. Beratung von Frauen mit Epilepsie (Fertilität, Verhütung, Schwangerschaft und Geburt, Vererbung, Fehlbildungsproblematik: in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Geburtshilfe und Perinatalmedizin der Universität Regensburg in der Klinik St. Hedwig und dem Zentrum für Humangenetik der Universität Regensburg),
  5. Epilepsien des Alters
  6. Epileptologische Betreuung von Patienten mit Mehrfachbehinderung, Neuropsychologische Diagnostik, Sozialberatung (Berufsfähigkeit, Wiedereingliederung, Hilfen, Reha-Maßnahmen)
  7. Epilepsie und Arbeit (Dr. Schröder ist Sprecher des Fachteams Oberpfalz des Netzwerks Epilepsie und Arbeit)
  8. Verkehrsmedizinische Diagnostik und Beratung (Fahreignung bei Epilepsie; incl. Begutachtung)
  9. Transition („Überleitung“) von volljährig gewordenen Patienten mit in der Kindheit begonnenen Epilepsien (in Zusammenarbeit mit der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin des Universitätsklinikum Regensburg, Kinderklinik St. Hedwig).

Häufige Fragestellungen betreffen:

- Anfälle mit fokalem Beginn

  • fokale Anfälle mit motorischen Störungen zu Beginn:
    • Automatismen
    • atonische Anfälle
    • klonische Anfälle
    • epileptische Spasmen
    • hyperkinetische Anfälle
    • myoklonische Anfälle
    • tonische Anfälle
  • fokale Anfälle ohne motorische Störungen zu Beginn:
    • autonome Anfälle
    • Arrest-Anfälle
    • kognitive Anfälle
    • emotionale Anfälle
    • sensorische Anfälle
  • fokale Anfälle mit Entwicklung zu bilateral tonisch-klonischen Anfällen (ersetzt „sekundär generalisierte Anfälle“)

 

- Anfälle mit generalisiertem Beginn

  • generalisiert beginnende Anfälle mit motorischen Störungen:
    • tonisch-klonische Anfälle
    • klonische Anfälle
    • tonische Anfälle
    • myoklonische Anfälle
    • myoklonisch-tonisch-klonische Anfälle
    • myoklonisch-atonische Anfälle
    • atonische Anfälle
    • epileptische Spasmen
  • generalisiert beginnende Anfälle ohne motorische Störungen (Absencen):
    • typische Absencen
    • atypische Absencen
    • myoklonische Absencen
    • Absencen mit Lidmyoklonien

- Anfälle mit unbekanntem Beginn

  • Anfälle mit motorischen Störungen:
    • tonisch-klonische Anfälle
    • andere Anfälle
  • Anfälle ohne motorische Störungen
  • Nicht klassifizierbare Anfälle

Kontakt

Leitung

Dr. Michael Schröder
Oberarzt Neurologie
Tel.: +49 (0)941 / 941 - 3003
Email: poliklinik.neurologie@medbo.de

Terminvergabe unter Tel.: +49 (0) 941/941 – 3003