Zum Inhalt springen

Neuroimmunologische Ambulanz

Seit November 2018 leitet Privatdozent Dr. med. De-Hyung Lee die Neuroimmunologische Ambulanz der Neurologischen Klinik der Universität Regensburg am Bezirksklinikum.

Die Spezialambulanz ist von der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG) als anerkanntes MS-Zentrum zertifiziert. Weiterhin ist die Klinik als Mitglied der Neuromyelitis optica Forschungsgruppe (NEMOS) sowie dem Klinischen Kompetenznetz Multiple Sklerose (KKNMS) und dem GENERATE Netzwerk für autoimmune Encephalitiden eng in nationale Forschungsverbünde eingebunden.

Die Klinik ist an einer großen Reihe internationaler Phase II und Phase III Studien beteiligt, die Effektivität und Verträglichkeit innovativer Therapien bei der MS testen. In der klinischen Forschung besteht darüber hinaus ein großes Interesse an Kohortenstudien zur kindlichen MS, zur Rolle des Mikrobioms und zur Ernährung bei der MS sowie zur vergleichenden Verlaufsbeobachtung bei Patienten nach Aphereseverfahren. In weiteren klinischen Forschungsvorhaben besteht eine enge Kooperation der Neuropsychologie im Haus zur Analyse der Modulation kognitiver Funktionsstörungen sowie zu den Kollegen der Neuroradiologie (Chefarzt: Prof. G. Schuierer) und der experimentellen Bildgebung (Prof. J. Schwarzbach) in der Evaluation neuer bildgebender Verfahren.

Eine Einweisung der Hausärztin oder des Hausarztes bzw. der Neurologin oder des Neurologen ist Vorrausetzung, um einen Termin in der Spezialambulanz zu erhalten.

In unserer NeuroimmunologischenAmbulanz Regensburg bieten wir folgende Leistungen an:

  1. Einholung einer Zweitmeinung zur Immuntherapie der MS: Beratung bei Erst-Diagnosestellungen, Therapieumstellungen bei persistierender Krankheitsaktivität, Risiko-/Nutzenabwägung der hochpotenten Therapieoptionen einschließlich monoklonaler Antikörper und Tablettentherapien.
  2. Kompetente Umsetzung aller Immuntherapien einschließlich B-Zell Depletion, Gabe von Alemtuzumab und intravenöse Immunglobuline.
  3. Hausinterne Therapie akuter Verschlechterungen mittels Kortikosteroidpuls und sämtlicher Plasmaaustauschverfahren einschließlich der Immunadsorption.
  4. Erfassung umfassender Verlaufsprofile mittels klinisch-neurologischer Untersuchung sowie spezialisierter Untersuchungstechniken (EDSS, MSFC, Neuropsychologie).
  5. Elektrophysiologische Verlaufskontrollen sowie kernspintomographische Untersuchungen in enger Zusammenarbeit mit der klinischen Neurophysiologie sowie der Abteilung für Neuroradiologie. 
  6. Spastikbehandlung mit z.B. Botulinumtoxin, intrathekaler Kortikosteroidinjektion sowie Betreuung von Patienten nach Implantation einer Baclofenpumpe.
  7. Komplementärmedizinische Ansätze wie Darmgesundheit und Nahrungsergänzung mit Propionsäure oder Laktobazillen.

Häufige Fragestellungen betreffen:

  • Schubförmige Multiple Sklerose (MS)
  • Sekundär chronisch-progrediente MS
  • Primär chronisch progrediente MS
  • Neuromyelitis optica (NMO) und NMO Spektrum Erkrankungen
  • Optikusneuritiden
  • Primäre Vaskulitis des zentralen oder des peripheren Nervensystems
  • Systemische Vaskulitiden mit Beteiligung des ZNS oder des peripheren Nervensystems
  • Immunneuropathien wie die chronisch inflammtorisch demyelinisierende Polyneuropathie (CIDP) oder die Multifokale Motorische Neuropathie und seltene Unterformen (z.B. MADSAM, paraproteinämische Neuropathien, anti-MAG Neuropathie)
  • Seltene autoimmune Enzephalitiden wie die NMDA-Rezeptor Antikörper Encephalitis
  • Neurosarkoidose
  • Unklare chronisch-entzündliche ZNS Erkrankungen  

Kontakt

Leitung

PD Dr. med. De-Hyung Lee
Leitender Oberarzt Neurologie
Tel.: +49 (0)941/941-3003
Email: de-hyung.lee[at]medbo[dot]de

Vertretung

PD Dr. med. Klemens Angstwurm
Oberarzt Neurologie
Tel.: +49 (0)941 941-3003
Email: klemens.angstwurm[at]medbo[dot]de


Terminvergabe unter Tel.: +49 (0) 941/941 – 3003