Beruf und Familie. Geht weiterhin gut bei uns!

Landkreis Regensburg zeichnet medbo ein weiteres Mal mit Qualitätssiegel aus

Bereits zum fünften Mal ehrte Landrätin Tanja Schweiger Betriebe und Unternehmen aus Stadt und Landkreis Regensburg für ihre frauen- und familienfreundliche Personalpolitik mit einem Qualitätssiegel und einer Urkunde. Wieder ganz vorne dabei: die medbo. Die Auszeichnung nahm am 4. Juli im Landratsamt Regensburg die medbo Gleichstellungsbeauftragte und Ansprechpartnerin für das Thema "Beruf & Familie" Dr. Kerstin Geserer entgegen. 

medbo von Anfang an dabei
2015 war die Initiative „Beruf und Familie. Geht gut bei uns!“ mit dem Ziel ins Leben gerufen worden, frauen- und familienbewusste Personalpolitik in den Mittelpunkt zu stellen und engagierte Betriebe aus Stadt und Landkreis Regensburg auszuzeichnen und zu vernetzen. Seither ruft der Landkreis Regensburg alle zwei Jahre erneut Betriebe dazu auf, ihre Maßnahmen vorzustellen und beispielhaft voranzugehen.

Landrätin Tanja Schweiger dankte den Preisträgern für ihr Engagement und ihre kreativen Lösungen für eine lebensphasenorientierte Personalpolitik: „Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ist nicht nur für Beschäftigte mit Kindern ein wichtiges Kriterium. Auch pflegende Angehörige profitieren von flexiblen und individuellen Arbeitszeit- und Arbeitsplatzmodellen. Damit zahlt sich Familienfreundlichkeit für alle aus, denn Unternehmen binden qualifizierte Fachkräfte.“  

Bewertungskriterien & Auswahl
Zu den Bewertungskriterien im Onlinebewerbungsbogen zählten unter anderem familienbewusste Arbeitsbedingungen, wie die flexible Gestaltung von Arbeitszeit und -ort, eine familienfreundliche Arbeitskultur sowie Service- und Unterstützungsangebote für Beschäftigte. Unter der Leitung von Silvia Siegler, Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises Regensburg, bewertete eine Fachjury die Bewerbungen. Vertreten waren dabei die Wirtschaftsförderung von Stadt und Landkreis Regensburg, die IHK Regensburg für Oberpfalz/Kelheim, die Handwerkskammer, die Beauftragten für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Regensburg und des Jobcenters Landkreis sowie die Gleichstellungsstelle der Stadt Regensburg.  Insgesamt gab es 48 Preisträger.