Zentrum für vaskuläre Neurologie & Intensivmedizin

der Klinik für Neurologie der Universität Regensburg
am medbo Bezirksklinikum Regensburg

Willkommen auf unseren Informationsseiten!

Die Zuständigkeit unseres Zentrums umfasst die Diagnostik und Therapie von akutneurologischen Erkrankungen vor allem mit Gefäßbezug, angefangen bei der Notfallbehandlung in der Zentralen Notaufnahme des Bezirksklinikums Regensburg, über die intensivmedizinische Versorgung von neurologischen Patient:innen bis hin zum Beginn der neurologischen Rehabilitation in der neurorehabilitativen Intensivstation des Zentrums.­

Zusammen ­mit­ dem­ medbo Institut­ für­ Neuroradiologie­ werden endovaskuläre ­Verfahren ­zur ­schnellen Rekanalisation ­von großen ­Hirnarterienverschlüssen­ durchgeführt.

Langzeitbeatmete Patient:innen

Intensivmedizinisch können Patient:innen beatmet und überwacht werden, zum­ Beispiel­ durch ­sonographisches Neuromonitoring­ oder Dauer-Elektroenzephalographie (EEG)-­Ableitung.

Station 14b des Zentrums für Vaskuläre Neurologie & Intensivmedizin ist eines der ersten durch die Deutsche Gesellschaft für Neurorehabilitation (DGNR) zertifizierten Weaningzentren Deutschlands und hält das Siegel seit Sommer 2022.

Besonderheit: Die Station befindet sich räumlich im Zentrum für Neurologische Rehabilitation, so dass insbesondere die frührehabilitative Kompetenz mit der intensivmedizinischen Betreuung der langzeitbeatmeten Patient:innen synergetisch verschränkt wird.

Fokus Schlaganfall

Ein besonderer Fokus liegt auf der notfall- und akutmedizinischen Versorgung von Schlaganfällen. Das Zentrum betreibt eine Schlaganfall-Spezialstation (Stroke Unit) und engagiert sich in der überregionalen Schlaganfallversorgung: Die Vernetzung über das telemedizinische Schlaganfallnetzwerk TEMPiS bietet eine hochspezialisierte Schlaganfallversorgung und Intensivmedizin und integriert mittlerweile über zwei Dutzend Kliniken in ganz Ostbayern. TEMPiS wird gemeinsam durch das Zentrum für Vaskuläre Neurologie & Instensivmedizin und der München Klinik Harlaching im wochenweisen Wechsel koordiniert.

Corona-Pandemie

Wir wollen unsere Patient:innen und Mitarbeiter:innen so gut wie möglich vor Infektionen mit dem Corona-Virus schützen. Dazu haben wir Verhaltensregeln und Schutzmaßnahmen definiert, die nicht nur die behördlichen Vorgaben umsetzen, sondern auch spezifische Notwendigkeiten in unseren jeweiligen Kliniken, Ambulanzen, Heimen und Schulen berücksichtigen.

Die aktuellen Informationen über Corona-Zugangsauflagen zu unseren Einrichtungen, allgemeine und spezielle Hygienevorschriften und sonstige obligatorische Verhaltensregeln finden Sie hier:

Bitte achten Sie auch auf Aushänge auf dem Gelände, an den Einangsportalen und in den Gebäuden selbst! Bleiben Sie gesund!

Ihre medbo

Wir sind für Sie da

Hier finden Sie erste wichtige Informationen zum Leistungsspektrum unseres Zentrums in Diagnose & Therapie sowie zu unserer Erreichbarkeit.

Behandlungsschwerpunkte

  • Akute Schlaganfälle (Hirninfarkten und Hirnblutungen, Hirngefäßmissbildungen, Subduralhämatomen et cetera) bis hin zu deren Rehabilitation in der beatmeten Phase B
  • Akute Entzündungen des Gehirns und des peripheren Nervensystems
  • Schädel-Hirn-Verletzungen und Polytraumata
  • Sauerstoffmangelschäden oder toxischen Schäden des Gehirns
  • Schäden des Nervensystems und der Muskulatur im Rahmen intensivmedizinischer Behandlungen
  • Intensivmedizinische Komplikationen bei neurodegenerativen Erkrankungen
  • Neurologische Komplikationen nach intensivmedizinischer Behandlung

Darüber hinaus können auch Menschen mit anderen Erkrankungen behandelt werden:

  • Akute besondere Gehirnentzündungen (zum Beispiel akute demyelinierende Encephalomyelitis, paraneoplastischen Encephalitiden,)
  • Erkrankungen des Rückenmarks
  • Sonstige Erkrankungen der peripheren Nerven oder Muskelerkrankungen (zum Beispiel Myasthenia gravis).

Diagnostikangebote

Die neurologische Universitätsklinik am medbo Bezirksklinikum Regensburg stellt zusammen mit dem medbo Institut für Neuroradiologie alle in der Neurologie erforderlichen diagnostischen Verfahren zur Verfügung.

Zusätzlich bietet das Zentrum für Vaskuläre Neurologie & Intensivmedizin folgende Spezialdiagnostik an:

  • Extra- und transkranielle Farbduplexsonographie inklusive Mikroemboliedetektion, Hirnparenchymsonographie und neurosonographische Hirndruckmessung
  • Video-Enzephalographie (EEG)-Monitoring
  • Klinische und endoskopische Schluckdiagnostik
  • Neuropsychologische Leistungsdiagnostik (inkl. Fahrtauglichkeit)
  • Narkoseuntersuchungen (in Zusammenarbeit mit dem Institut für Neuroradiologie)

Behandlungsmöglichkeiten

Das Zentrum führt vollstationäre Behandlungen sowie die akutneurologische Versorgung in Kooperation mit den Kliniken am Universitätsklinikum  Regensburg durch.

Der Beginn der neurologischen Rehabilitationskette beginnt manchmal mit Entwöhnung von der Beatmung auf der neurorehabilitativen Intensivstation, die das Zentrum ebenfalls betreut. Es wird von sämtlichen Kostenträgern mit Ausnahme der Deutschen Rentenversicherung Bund in Berlin belegt.

Folgende akute und rehabilitative Therapien stehen zur Verfügung:

  • Rekanalisierende Therapien beim akuten Hirninfarkt (Lysetherapie und endovaskuläre Embolektomie in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Neuroradiologie)
  • Beatmung und Entwöhnung bei zentralen und peripheren Atemstörungen („weaning“)
  • Plasmapherese, Immunadsorbtion, Hämofiltration bei akutneurologischen Erkrankungen
  • Physiotherapie
  • Ergotherapie
  • Sprach- und Schlucktherapie
  • Rehabilitative Pflege
  • Umfassende ärztlich-medizinische Behandlung
  • Physikalische Therapie
  • Neuropsychologie
  • Sozialpädagogische Beratung und Betreuung

Das Zentrum für Vaskuläre Neurologie & Intensivmedizin verfügt neben der neurovaskulären Spezialambulanz (in der neurologischen Poliklinik) über eine Nachsorgeambulanz. Gesetzlich Krankenversicherte können dort ambulant weiterbetreut werden, wenn sie zuvor voll- oder teilstationär im Zentrum behandelt wurden. Privatversicherten und Patient:innen der Berufsgenossenschaften steht die Ambulanz uneingeschränkt zur Verfügung.

Das Zentrum  führt eigene und multizentrische Studien in der Akutdiagnostik und -therapie von Schlaganfallerkrankungen durch und ist mit dem Zentrum für Seltene Erkrankungen am Universitätsklinikum Regensburg vernetzt.

Unser Team

Damit Sie sich ein Bild machen können, haben wir eine Galerie unserer medizinischen Führungskräfte für Sie zusammengestellt.

Kontakt, Terminvereinbarung & Anfahrt

Zentrum für Vaskuläre Neurologie & Intensivmedizin
der Klinik für Neurologie der Universität Regensburg
am medbo Bezirksklinikum Regensburg

Universitätsstraße 84 | 93053 Regensburg

Fon +49 (0) 941/941-3504 | Fax +49 (0) 941/941-3095
intensiv-nro-r[at]medbo.de


Zentrumsleitung

Prof. Dr. med. Felix Schlachetzki, Chefarzt
Anita Traurig (Dipl.-Pflegewirtin FH), Leiterin Patienten- & Pflegemanagement


So finden Sie zu uns:

Eine Anfahrtsbeschreibung, einen Routenplaner sowie Gebäude- und Lagepläne des Bezirksklinikums Regensburg finden Sie auf den Standortseiten der medbo Regensburg.

Broschüren & mehr

Kopfsache: Die neurologische Intensivstation

Unser Gesundheitsmagazin mit den regionalen TV-Sendern OTV und TVA

Beim Laden der Karte werden externe Inhalte und Cookies von Google Maps geladen.
Nähere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

Beim Laden des Videos werden externe Inhalte und Cookies von Vimeo geladen.
Nähere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.

Beim Laden des Videos werden externe Inhalte und Cookies von YouTube geladen.
Nähere Informationen entnehmen Sie unserer Datenschutzerklärung.